Sport-/Kulturverein

Endlich war es soweit, Sonntag der 12. Juli, der Abfahrtstag ins Sommercamp nach Altenmarkt, meine Reisetasche habe ich am Vorabend gepackt.

Nach zweieinhalb Stunden Busfahrt sind wir in bei unserem Quartier, dem Besenhaus, angekommen. Kurz ins Zimmer unsere Sachen hinaufbringen und gleich darauf haben wir schnell die Koffer ausgeräumt. Dafür wurden wir ausgelost und in Gruppen eingeteilt, die für die ganze Woche galten. Danach startete eine Rätselrallye in Gruppen durch unsere Herberge. Nach dem Abendessen ging es bereits um neun Uhr ins Bett, da wir am nächsten Tag früh raus mussten.

Der erste Tag beginnt um sieben Uhr morgens, obwohl Ferien sind und wer wollte konnte joggen gehen, da hieß es dann aber aufstehen um 6:30 und eine Runde durch den Ort laufen. Danach gab´s ein Frühstück.

Einmal mussten wir mit Hilfe unserer Handys die Koordination verschiedener Stationen finden. Wenn wir einen Zettel gefunden hatten, war ein Sudoku zu lösen und dabei die nächsten Koordinaten heraus kamen. Die erste Gruppe, die wieder beim Besenhaus war gewann.

Einmal fuhr die Unterstufe zu einer  Kletterwand und wir lernten, wie wir  uns richtig abseilen und gegenseitig sichern können. Es ging gleich nach dem Frühstück los. Die Oberstufe war Rafting. Ein anderes Mal ging es nach dem Frühstück gleich weiter zum Canyoning, das war sooo cool und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Wir bekamen Neoprenanzüge und gingen streckenweise durchs Wasser. An den tieferen Stellen schwammen wir und sind auch von Klippen gesprungen.  Die höchste Klippe war glaube ich 9 Meter, die war besonders aufregend.

An einem Tag waren wir am Vormittag beim Badesee, wo wir sonst erst nachmittags nach unserem anderen Programm zum Spielen hinfuhren. Von einem Trampolin, das mitten im See war, haben wir uns gegenseitig ins Wasser geschupst, das war sehr lustig. Neben dem See gab es einen Beachvolleyballplatz, wo ein paar von uns gespielt haben.

Mit dem Fahrrad sind wir zu einer Almhütte gefahren, das war sehr anstrengend, aber es haben dann alle überstanden. Dort haben wir Spiele gespielt und später in unseren Schlafsäcken übernachtet. Abends haben wir Marshmallow und Würstel am Lagerfeuer gegrillt. Nach dem Frühstück sind wir den gesamten Weg wieder zurück gefahren. Auch am darauf folgenden Tag sind wir mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Diesmal war unser Ziel der Hochseilgarten. Wir haben uns von Station zu Station geseilt, wobei wir aber verschiedene Hindernisse bewältigen mussten… und das alles in den Baumkronen was sehr herausfordernd war. Dabei sind Raffi und mir die Schuhe hinunter gefallen. Aber mit viel Geschick haben wir alle den Parcours geschafft und jede Menge Spaß dabei gehabt und danach ging es wieder zum Badesee. Am Abend haben wir uns einen Film angesehen und anschließend die sahen wir die Videos vom letzten Sommercamp.

Das Minigolfen an einem anderen Tag hat uns auch viel Spaß gemacht. Am letzten Abend gab es eine Disko und wir durften eine halbe Stunde länger aufbleiben. Am kommenden letzten Morgen mussten wir unsere Sachen zusammensuchen und einpacken. In unserem Zimmer hat es ziemlich lange gedauert, weil alles unter den Betten lag.

Während der Busfahrt waren einige müde und schliefen, die anderen machten Loombänder oder hörten Musik.

Nächstes Jahr komme ich auf jeden Fall wieder mit!!! Ich schwärme immer noch von dieser Woche…

 

Sommercamp2015_1

Auf dem Weg zur Klamm

 

Sommercamp2015_2

Aufstieg zur Alm

 

Sommercamp2015_3

Ballett am See

 

Sommercamp2015_4

Der Kletterturm wird erklommen

 

 

Sommercamp2015_5

Erklärungen für den Hochseilgarten

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2