Durch 815 Jahre Geschichte

Die RK-Gruppe der 6C hat eine Exkursion ins Zisterzienserstift Lilienfeld/NÖ unternommen, um sich in die Themen Leben im Kloster und Baustile zu vertiefen:
Nach einer 1 ½-stündigen Anreise aus Wien fanden wir uns im malerischen kleinen Örtchen Lilienfeld wieder. Das dort gelegene Kloster Stift Lilienfeld blickt auf eine 815-jährige Geschichte zurück. Der Zisterzienserorden spaltete sich vom Benediktinerorden ab und fing an, eigene Klöster zu betreiben. Das Kloster wurde vom Babenberger Leopold VI. gestiftet und beinhaltet sowohl romanische und gotische sowie auch barocke Einflüsse. Der Prior des Zisterzienserklosters führte uns durch die Räumlichkeiten und über das Stiftsgelände. Das Kloster achtet insbesondere auf die regionale Landwirtschaft sowie die Forellenzucht. Nach einer kurzen Besichtigung des Friedhofes und des Klostergartens, zeigte er uns die sehr alte Bibliothek. Einige Bücher dort stammen schon aus dem 13. Jahrhundert. Nach dem köstlichen Mittagessen im Kloster, hatten wir die Ehre, an einem traditionellen Gebet teilhaben zu dürfen. Nach ein paar Erkundungen innerhalb der Kirche, lud uns unsere liebe Professorin noch auf ein Eis ein. Nach dem langen und ausführlichen Ausflug, ging es dann aber wieder nach Hause.
Geschrieben von Anna, Carolina, Clemens, Maximilian, 6C

image1
Im Kreuzgang des Klosters erzählt der Prior P. Pius Maurer die Geschichte des Zisterzienserklosters.

image2
Die Stiftskirche ist die größte Kirche Niederösterreichs. In ihr sind romanische, gotische und barocke Bauelemente vereinigt.

image3
Die barocke Bibliothek

image4
Die Fischteiche des Stiftes

image5
Der Stiftspark