Sport-/Kulturverein

 

Basketball-Schulmeisterschaft Burschen – Unterstufe
(Altersstufe MC 1.8.95 und jünger)
Großes Finale erreicht!

Donnerstag, 11. März 2010, im GRG 8/Albertgasse
GRG 3/Kundmanngasse – GRG 8/Albertgasse    40 : 31 (24 : 9)
GRG 3/Kundmanngasse – KMS „In der Krim“     53 : 16 (26 : 11)

Ohne zu glänzen qualifizierte sich unsere Unterstufenauswahl für das Große Finale der Wiener Schulmeisterschaft am 24. März in der Wiener Stadthalle.

Wie in fast jedem Spiel dieser Altersstufe verließ sich unsere Mannschaft von Anfang an praktisch nur auf unseren Spitzenbasketballer Luca Breu. Der erfüllte seine Aufgabe vor allem im 1. Viertel souverän und legte auch im zweiten Abschnitt den Grundstein zur klaren Pausenführung.
Als Luca im 3. Viertel allerdings pausieren musste, konnten unsere restlichen Mannschaftsstützen den aggressiv verteidigenden und körperlich sehr starken Gegner nicht und nicht ausspielen. Unnötige Fehlpasses, Ballverluste und Fehlwürfe aus nächster Nähe brachten uns zwar nicht wirklich in Bedrängnis, unser Spiel war aber weit weg von schönem Basketball. Der letzte Abschnitt ging sogar mit 6 : 13 an den Gegner, der Sieg war aber nie in Gefahr.

Im gleich darauf folgenden zweiten Spiel agierten einige unsere Spieler Gott sei Dank wie ausgewechselt. Abgesehen von den allerersten Minuten, in denen offenbar noch das vorangegangene Viertel nachwirkte, trat unsere Mannschaft sehr kompakt, kampfkräftig und auch relativ treffsicher auf. Luca forcierte seine Mitspieler, die so zu schönen Korberfolgen kamen. Mit diesem gefälligen Spiel konnten wir unsere Führung kontinuierlich ausbauen und uns den Einzug ins Finale um den 1. und 2. Platz sichern.

In diesem Endspiel geht es nicht nur um den Wiener Meistertitel, sondern auch um die Teilnahmeberechtigung an der Bundesmeisterschaft, die in der letzten Aprilwoche in Wörgl, Tirol stattfindet. Unser Gegner wird das RG 18 aus der Schopenhauerstraße sein, das wir in der ersten Runde schon einmal knapp 46 : 41 schlagen konnten. Es wird also sehr spannend werden. Nur wenn wir auch als Mannschaft auftreten und jeder bereit ist, in der Verteidigung alles zu geben und auch im Angriff Verantwortung zu übernehmen, haben wir die Chance auf die Teilnahme an der Österreichischen Schulmeisterschaft.

Die Spieler:
Luca Breu (33 P.), Fabian Kotschwar (24 P.), Sebastian Weber (8 P.), David Schaurecker (4 P.), Tobias Biwald (12 P.), Johannes Cortolezis (2 P.), Lorenz Gärtner, Bernhard Mühlbacher (4 P.), Matthias Posch (2 P.),  „Mario“ Xuanzhe (4 P.)

Wien, 11. März 2010
 

Sensationelle Leistung unserer Oberstufenauswahl

(Altersgruppe MB 1.8.91 und jünger)


Mittwoch, 10. März 2010, bei uns in der Kundmanngasse:
GRG 3/Kundmanngasse – RG 7/Kandlgasse    50 : 49 (23 : 18)


Nachdem sich bereits unsere Zweitklassler die Teilnahme am großen Finaltag in der Wiener Stadthalle (Mittwoch, 24. März 2010) gesichert haben, schafften das nun auch unsere Oberstufenschüler – wobei dieser Erfolg nicht unbedingt zu erwarten war..

Die Halbfinal-Dreiergruppe mit der AHS Theodor Krammerstraße (sicher die derzeit stärkste Wiener Schulmannschaft), dem RG 7/Kandlgasse und unserem Team muss ihre Spiele zu getrennten Terminen austragen.

Die Dramaturgie des Spieles gegen die Kandlgasse ließ keine Wünsche offen, für Nervenkitzel war gesorgt: Von Anfang an erkämpfte sich unsere Mannschaft einen knappen Vorsprung, der stets im Bereich zwischen 5 und 9 Punkten lag. Erst im letzten Viertel kam die Kandlgasse – vor allem durch eine unglaubliche Trefferausbeute bei Weitwürfen ihres mit über 2 m größten Spielers – knapper an uns heran. 2 Minuten vor Schluss gelang dem Gegner zunächst der Ausgleich und nach vergebenen Freiwürfen unsererseits sogar eine 4-Punkte-Führung. Noch dazu verletzte sich unser Topscorer Mathias Schubert bei einem unserer verzweifelten Gegenangriffe und musste vom Feld. Doch die Mannschaft steckte – angeführt von Flo Peschl und mit unbändigem Einsatz von Lukas Rintelen, Robin Melan und Philip Neumann – nicht auf, nahm den Gegnern zunächst den Ball ab und kam durch einen erfolgreichen „Dreier“ von Flo Peschl auf 1 Punkt heran. 25 Sekunden vor Schluss konnte Mathias Schubert wieder aufs Feld und es gelang uns tatsächlich ein neuerlicher Ballgewinn. Nach einem erfolgreichen Angriffsrebound schaffte unser Team 5 Sekunden vor Schluss sogar noch den Siegeskorb. Ein tolles Finish wurde großartig belohnt.

Unser zweites Halbfinalspiel gegen den erklärten Meisterschaftsfavoriten, die AHS Theodor Krammer Straße, ging zwar klar verloren. Trotzdem ist die Leistung unserer Mannschaft nicht hoch genug einzuschätzen. Das Erreichen des kleinen Finales um den 3./4.  Platz ist ein Ergebnis, an das aufgrund der Vorrundenspiele nicht unbedingt zu erwarten war. Ein großes BRAVO unseren Burschen!

Die Spieler: 
Mathias Schubert (46 P), Florian Peschl (31 P), Lukas Rintelen (14 P), Robin Melan (4 P), Philipp Radakovits (2 P), Philip Neumann (4 P), Tobias Weber (2 P),  Georg Gelbenegger (2 P), Robert Wittek

Wien, 10. März 2010
 

Basketball-Schulmeisterschaft Burschen – 2. Klassen

(Altersstufe MD 1.8.97 und jünger)

Kleines Finale erreicht!


Donnerstag, 4. März 2010, im THERESIANUM:
GRG 3/Kundmanngasse – Theresianum            33 : 10 (26 : 2)
GRG 3/Kundmanngasse – RG 18/Schopenhauerstraße     38 : 52 (16 : 24)

Papierformgemäß endete unsere Halbfinalrunde bei den Zweitklasslern. Wie schon in einer der Vorrunden konnten wir einerseits das Theresianum klar in Schach halten, andererseits zogen wir aber auch jetzt wieder gegen das Ein-Mann-Team aus der Schopenhauerstraße trotz guter Chancen den Kürzeren.

Im ersten Spiel unserer Dreiergruppe konnten wir von der ersten Minute an davon-ziehen. Die Würfe und Korbleger saßen zu fast 100% und der Gegner hatte so  großen Respekt vor uns, dass er selbst nur zu Zufallschancen kam. Als wir jedoch

in der zweiten Halbzeit jeweils einen unserer Spielmacher Timo Tatzber und Nino Heimerl abwechselnd pausieren ließen, um sie für das gleich darauf folgende zweite Spiel zu schonen, riss leider der Faden. Es wollten keine schönen Spielzüge mehr gelingen und die Wurfausbeute ließ sehr zu Wünschen übrig. Aber egal – der Sieg fiel deutlich genug aus und für das Match gegen die Schopenhauerstraße war genug Kraft und Kondition vorhanden.

Hier zeigte sich, dass die Spielanlage des Gegners gegenüber der Begegnung in der Vorrunde die gleiche geblieben war. Der eine dominante große und technisch wie werferisch überragende Spieler machte alles im Alleingang (er erzielte nicht weniger als 48 der 52 Punkte seiner Mannschaft). Selbst die aufopfernde Verteidigung durch gleichzeitig zwei oder gar drei unserer Burschen konnte seinem Zug zum Korb und seiner traumwandlerischen Treffsicherheit nichts anhaben. Auf der anderen Seite konnten wir ihn nicht einmal durch mutige Individiuals zu Fouls verleiten. Er blockte einfach alles ab, was in seine Nähe kam, und holte sich faktische jeden Rebound – im Angriff wie in der Verteidigung. Trotzdem hatten wir unsere Chancen und hätten wir sie noch besser genutzt – wer weiß, wie es dann ausgesehen hätte, wenn wir scoremäßig noch näher dranbleiben hätten können.

Aber auch so ist das Ergebnis durchaus gerecht und wir werden am Finaltag in der Wiener Stadthalle (Mi 24. März 2010, 10:45 Uhr) vor hoffentlich zahlreichem eigenen Publikum unser Bestes geben, um den 3. Platz und damit die Bronzemedaille zu erringen.


Die Mannschaft:

Lucas Drobny (18 P), Timo Tatzber (19 P), Rudi Wallner, Nikolaus Heimerl (24 P), Felix Huber (4 P), Viktor Gruszka (2 P), Alex Hein, Andreas Werle (4 P), Nico Bohac

 


Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2022-2025

 sipcan web2