Sport-/Kulturverein

schullogo_schach_gross

Vierter Platz im Wien-Finale

Bereits am 12. Mai wurde in Unter- und Oberstufe das Wiener Finale der Schulschachmeisterschaft 2009/10 ausgetragen. Wie bereits berichtet, konnte sich heuer unsere Unterstufenmannschaft für dieses Finale qualifizieren, und das in dem erst vierten Jahr Schulschach an der Kundmanngasse!

Im Finale spielte jede Mannschaft gegen jede auf sechs Brettern. Wir konnten wieder mit unseren stärksten Spielern antreten, welche in der Vorrunde und der Hoffnungsrunde so souverän agiert hatten.

Brett1 Niki Doppelbauer Brett2 Serhat Cavdar Brett3 Roland Wallner
Niki Doppelbauer (3D) 
Serhat Cavdar (3B)
Roland Wallner (4A)

 

Brett4 Max Krause Brett5 Daniel Strobl Brett6 Christian Iro
Max Krause (4A) Daniel Strobl (3B) Christian Iro (2C)

Der Wettkampf begann durchaus erfolgreich mit einem 3:3 Unentschieden gegen das starke Team des BRG9 Glasergasse. Etwas überraschend gewannen in diesem Wettkampf auf allen sechs Brettern die Spieler mit den schwarzen Steinen, für unser Team waren das Serhat Cavdar, Max Krause und Christian Iro.

In der zweiten Runde trafen wir auf die turniererfahrene Mannschaft des BG/BRG21 Franklinstraße. Serhat Cavdar und Daniel Strobl mussten gegen die Spitzenspieler antreten und verloren schnell. Alle anderen vier Partien waren aber völlig ausgeglichen und ihr Ausgang war auch nach einer Stunde nach Beginn der Runde noch offen. Leider verloren Niki Doppelbauer und Christian Iro ihre Partien nach hartem Kampf, nur Roland Wallner und Max Krause konnten zumindest ein Unentschieden halten. Max hatte noch nicht einmal 15 Minuten seiner 60-minütigen Bedenkzeit verbraucht, während sein Gegner die Bedenkzeit völlig ausreizte (weniger als 1 Minute Restzeit bei Partieende). Am Ende stand also ein 1:5 gegen den großen Favoriten zu Buche.

Mannschaft im Finale 2010

Die Ausgangssituation vor der letzten Runde gegen das GRG21 Ödenburgerstraße sah also wie folgt aus. Wir hatten bereits 4 Punkte am Konto, unser Gegner noch gar keine! Die Ödenburgerstraße hatte nämlich die ersten beiden Runden zweimal 0:6 verloren. Im direkten Duell ging es also um den begehrten dritten Platz am Stockerl und wir benötigten aus den sechs Partien „nur“ 1,5 Punkte. Die Runde begann ideal, bereits nach 10 Minuten führten wir durch den Sieg von Christian Iro 1:0. Aus den restlichen fünf Partien brauchten wir also nur ein einziges Unentschieden! Doch es kam, wie es kommen musste. Unsere Gegner hatten nichts zu verlieren und spielten aggressiv auf Gewinn. Eine Partie nach der anderen ging verloren, sodass wir letztendlich mit 1:5 untergingen. Dies bedeutete Punktegleichstand mit der Ödenburgerstraße und nur die direkte Begegnung entschied gegen uns.

Das Finale fand also ein etwas enttäuschendes Ende. Immerhin schienen uns der Stockerlplatz, der Pokal und die Medaillen schon fast sicher. Doch auch Niederlagen gehören mit zum Spiel! Wir waren heuer unglaublich erfolgreich und durften/mussten im Finale Erfahrung sammeln. Unter anderem war es die lange Spieldauer der Partien, die unsere Spieler ermüden ließ. Es musste jeder zwar nur drei Partien spielen, doch dies dauerte von 9 Uhr in der Früh bis 16 Uhr am Nachmittag! Da ist es nur verständlich, dass die Konzentration nachlässt.

Rückblick in die Vergangenheit und Ausblick in die Zukunft

Das Fazit für heuer und auch der Ausblick auf nächstes Jahr sind aber ungetrübt positiv. Vielleicht sollte ich die rasanten Entwicklungen unserer Unterstufenmannschaften durch einen kurzen Rückblick auf die letzten vier Jahre illustrieren:
2006/07: 20. Platz (A-Team) und 21. Platz (B-Team) von 21 Teams
2007/08: 13. Platz von 18 Teams
2008/09: 10. Platz von 20 Teams
2009/10: 4. Platz (A-Team) und 14. Platz (B-Team) von 20 Teams

Im ersten Jahr (2006/07) gab es noch kein Schulschach an unserer Schule, wir habe trotzdem an der Meisterschaft teilgenommen und den letzten und vorletzten Platz in der Vorrunde belegt.
Im zweiten Jahr (2007/08) scheiterten wir denkbar knapp als Neunter der Vorrunde und belegten den letzten Platz in der Hoffnungsrunde.
Im dritten Jahr (2008/09) erreichten wir erstmals die Zwischenrunde der besten 12 Mannschaften durch einen siebten Platz in der Vorrunde. In unserer Zwischenrundengruppe belegten wir aber den letzten Platz und hatten keine Chance auf das Finale.
Heuer (2009/10) folgte der vierte Platz in der Vorrunde und der zweite Platz in unserer Zwischenrundengruppe. Dies führte die A-Mannschaft ins Finale. Und auch das B-Team scheiterte sowohl in Vorrunde als auch Hoffnungsrunde nur knapp an der Qualifikation zur Zwischenrunde…
Nächstes Jahr (2010/11) werden zwar zwei Viertklässler (Max Krause, Roland Wallner) nicht mehr für die Unterstufenmannschaft spielberechtigt sein, aber wir haben auch ein starkes B-Team, aus dem Spieler nachrücken werden. Unsere Mannschaft sollte nächstes Jahr also etwa gleich stark wie heuer sein, eine erneute Finalteilnahme sollte man trotzdem nicht erwarten.

Der Übertritt von Max Krause (4A) und Roland Wallner (4A) in die Oberstufe hat aber auch ein Gutes: Nächstes Jahr können sie zusammen mit Jan Turkiewicz (5A) und Martin Stalla (5A) den Kern von vier sehr starken und erfahrenen Spielern im Oberstufenteam bilden. Da sich das Oberstufenteam auch heuer schon sehr erfolgreich geschlagen hat (9. Platz von 11 Teams, nur 1,5 Punkte hinter dem 5. Platz), sind auch hier Erfolge und Überaschungen möglich.
Und auch das Mädchenteam hat sich heuer beachtlich geschlagen (8. Platz von 10 Teams, nur 2,5 Punkte hinter dem 3. Platz, aber 4 Punkte vor dem 9. Platz). Auch unsere stärkste Spielerin Sara Krieger (4C) tritt in die Oberstufe über, die Zusammensetzung des Mädchenteams ist für nächstes Jahr also ungewiss.

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2