Sport-/Kulturverein

schullogo_schach_gross

Wiener Schulschachmeisterschaft 2010/11 – Hochspannung bei der Vorrunde der Oberstufe

A-Team scheitert knappestmöglich am direkten Aufstieg in die Zwischenrunde!

Am Mo, 13.12.2010 fand im Haus des Schachsports die Vorrunde der Wiener Schulschachmeisterschaft 2010/11 für die Oberstufe statt. Heuer bestanden die Teams aus jeweils vier (im Vorjahr sechs) Spielern. Dadurch nahmen heuer 16 (im Vorjahr 11) Mannschaften teil. Nur die besten sechs Teams stiegen direkt in die Zwischenrunde auf, zwei weitere Plätze werden am 16. Februar 2011 in einer Hoffnungsrunde vergeben.

Das GRG3 Kundmanngasse trat mit zwei Mannschaften an. Unsere junge, aber sehr routinierte A-Mannschaft scheiterte in dieser dramatischen Vorrunde knappestmöglich (ein halber Punkt fehlte) am direkten Aufstieg. Auch unserem B-Team fehlte am Ende nur ein einziger Punkt auf den sechsten Platz!

 


Endstand der Vorrunde (16 Mannschaften)

1. Wiedner Gymnasium 15,0 Punkte / 20 Partien
2. GRGORG22 Heustadelgasse   14,0 Punkte / 20 Partien
3. GRG21 Ödenburgerstrasse 13,0 Punkte / 20 Partien
  ...    
8. GRg3 Kundmanngasse A
10,0 Punkte
/ 20 Partien
  ...    
11. GRg3 Kundmanngasse B  
9,5 Punkte / 20 Partien


 

Unser durch zahlreiche Wettbewerbsteilnahmen in der Unterstufe bereits erfahrenes Team GRG3 Kundmanngasse A (Jan Turkiewicz, Roland Wallner, Max Krause, Martin Stalla) hatte einen tollen Start mit zwei hohen 3:1 Siegen. Die zweite Runde hätte allerdings statt mit 3:1 auch ganz leicht mit 0:4 ausgehen können, aber unsere Gegner präsentierten uns viele Geschenke, die wir dankend annahmen. In der dritten Runde trafen wir auf die neue Mannschaft aus dem Wiedner Gymnasium, welche bei ihrem ersten Antreten sensationell die Vorrunde gewinnen konnte. Auch für uns waren sie zu stark und wir mussten ein 1:3 hinnehmen. Eine weitere 1:3 Niederlage in der vierten Runde gegen die Franklinstraße warf uns ins Mittelfeld zurück.

Die Ausgangslage für die letzte Runde war klar. Nur ein hoher Sieg gegen Maria Regina konnte den direkten Aufstieg sichern. Sehr bald schon schien alles gegen uns entschieden. Martin Stalla und Jan Turkiewicz standen auf Verlust, die anderen beiden Partien waren ausgeglichen, maximal ein 2:2 Unentschieden schien möglich. Jan verlor auch tatsächlich, Martin hingegen bekam von seinem Gegner ein Unentschieden „geschenkt“. Roland Wallner gewann seine Partie, und auch Max Krause stand mittlerweile klar auf Sieg (König+4 Bauern gegen König). Der Gegner von Max sah aber ein vermeintliches Unentschieden am Brett, rief hocherfreut „Patt“, und da Max ihm das glaubte, einigten sich die beiden auf ein Unentschieden. Dies bedeutete auch fürs Mannschaftsergebnis "nur" ein 2:2 Unentschieden. Da wir auch bei einem knappen 2,5:1,5 nicht auf den Aufstieg hoffen durften, schien das Versehen nicht wirklich schlimm. Tragischerweise gingen aber alle Ergebnisse unserer Mittbewerber so aus, dass uns dieser eine halbe Punkt mehr tatsächlich den Aufstieg gesichert hätte!

In Summe bleibt ein guter 8. Platz unter 16 Teilnehmern und unser bisher bestes Abschneiden in der Oberstufe. Auch wenn der knappe Rückstand zunächst schmerzt, muss schon festgestellt werden, dass auch alle anderen Teams (auch unsere direkten Gegner) viele Punkte durch grobe Schnitzer liegen ließen. Fehler gehören beim Schachspielen einfach auch dazu. Die meisten Punkte konnten übrigens Martin Stalla mit 3,5/5 (Brett 4) und Roland Wallner mit 3/5 (Brett 2) erringen, siehe Tabelle.

Detailergebnisse GRG3 Kundmanngasse A

201011_vorrunde_os_a 201011_vorrunde_os_fotoa


 

Unser zweites Team GRG3 Kundmanngasse B (Jakob Hanzl, Stefan Giparakis, Sebastian Rath, Rupert Tömböl) musste auf Sara Krieger verzichten und startete mit drei Niederlagen ins Turnier. In den letzten beiden Runden trumpfte unser B-Team allerdings auf und errang zwei deutliche 3:1-Siege. Damit lag unser B-Team am Ende nur einen halben Punkt hinter unserem A-Team und einen ganzen Punkt hinter dem sechsten Platz. Auch hier wäre also eine Sensation möglich gewesen! Ehrlicherweise muss man aber zugeben, dass die B-Mannschaft durch seine frühen Niederlagen deutlich schwächere Gegner als das A-Team zugelost bekam.

Am Ende lag das B-Team auf dem guten 11. Platz von 16 Mannschaften. Die meisten Punkte erspielten Sebastian Rath mit 3,5/5 (Brett 3) und Rupert Tömböl mit 3/5 (Brett 4).

Detailergebnisse GRG3 Kundmanngasse B

201011_vorrunde_os_b 201011_vorrunde_os_fotob


 

Ausblick

Am 16. 2. 2011 können beide unsere Teams in einer Hoffnungsrunde noch einen der verbleibenden zwei Plätze in der Zwischenrunde erreichen. Auch wenn die besten sechs Mannschaften dann nicht mehr dabei sein werden, wird es leider nicht einfacher werden. Der Vizemeister des Vorjahrs (GRG23 Alterlaa) musste die Vorrunde auslassen und wird in der Vorjahresbesetzung erst in der Zwischenrunde einsteigen. Auch das zweite Team des GRG21 Franklinstraße gehört zu den heißen Favoriten. Dieses Team hatte in der Vorrunde eine extrem schwere Auslosung, sie mussten gegen alle drei Top3-Teams der Vorrunde spielen.

Auch wenn diese beiden Teams wohl als die klaren Favoriten für die verbleibenden Plätze gelten müssen, so bestehen für uns und einige andere starke Teams durchaus realistische Chancen auf eine Überraschung. Insbesondere unser A-Team ist trotz des geringen Altersschnitts (nur 5.- und 6.-Klässler!) sehr stark und kann an einem guten Tag jeden Gegner schlagen!

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2