Sport-/Kulturverein

schullogo_schach_gross

Unsere Unterstufenmannschaft zieht souverän ins Wien-Finale ein!

Letztes Jahr habe ich noch von einer absoluten Sensation gesprochen, als unsere Unterstufenmannschaft ins Finale der besten vier Wiener Mannschaften einzog. Heuer war die erfolgreiche Mannschaft des Vorjahrs in fast unveränderter Besetzung im Rennen, es durfte also mit einer erneuten Finalteilnahme spekuliert werden. Wie schwierig dieses Ziel jedoch zu erreichen ist, zeigte sich bei den Seriensiegern aus der Franklinstraße: In der Vorrunde noch mit Abstand die besten, scheiterten sie heuer in der Zwischenrunde und sind diesmal nicht im Finale. Unsere Mannschaft hingegen hat es erneut geschafft. Finale, wir kommen!

201011_schachmannschaft 
stehend v.l.n.r: Christian Iro (3A), Patrick Li (4B), Daniel Strobl (4B), Stefan Leopoldseder (stolzer Betreuer)
hockend v.l.n.r: Nikolaus Doppelbauer (4D), Serhat Cavdar (4B)


Am Donnerstag, den 7.4.2011, waren noch zwölf Mannschaften im Rennen um den Wiener Unterstufen-Meistertitel im Schulschach. Die Mannschaften wurden in zwei Gruppen gelost, und in jeder Sechser-Gruppe konnten nur die jeweils besten beiden Mannschaften aufsteigen.

Gleich in der ersten Runde zeigten unsere Spieler ihr Potential, gegen Maria Regina wurde ein möglicher 4:0-Sieg nur durch eine kleine Unachtsamkeit vergeben, aber auch das 3:1 gegen Maria Regina reichte für die Führung in der Tabelle. Und diese Führung behielten wir auch mit zwei 2,5:1,5-Siegen gegen das GRG16 Maroltingergasse und das GRG3 Hagenmüllergasse. In der vierten und vorletzten Runde erreichten wir gegen die starke Mannschaft aus dem GRG21 Ödenburgerstraße ein 2:2-Unentschieden. Das BRG9 Glasergasse konnte sich zwar in dieser Runde einen halben Punkt vor uns schieben, aber unser Vorsprung auf den dritten Platz wuchs auf 2,5 Punkte.

In der letzten Runde war die Ausgangsposition damit wie folgt: Die mit großem Abstand führenden Mannschaften BRG9 Glasergasse und GRG3 Kundmanngasse trafen in der letzten Runde aufeinander. Die Glasergasse benötigte nur 1 Punkt, die Kundmanngasse 1,5. Ein 2:2-Unentschieden oder eine knappe Niederlage reichte beiden Mannschaften. Während die Partien im Gange waren, unterhielt ich mich mit Kollegin Beatrix Ichmann von der Glasergasse, dass wir uns ein 2:2 wünschen würden, als uns plötzlich der in der Nähe stehende Schiedsrichter aufmerksam machte, dass Brett 1 und 2 bereits entschieden wären. Es waren aber keine Katastrophen passiert, die Spieler hatten sich auf Unentschieden geeinigt. Praktisch gleichzeitig setzte Daniel Strobl auf Brett 4 seinen Gegner in Dauerschach und erzwang somit eine weitere Punkteteilung. Die letzte Partie war damit bedeutungslos, der Spieler aus der Glasergasse bot sofort Remis an, der Wettkampf endete also mit 2:2.

In unserer Gruppe belegten wir damit mit nur einem halben Punkt Rückstand den zweiten Platz, der Vorsprung auf die drittplatzierte Mannschaft des GRG16 Maroltingergasse betrug hingegen recht deutliche 1,5 Punkte. Unter www.schachimedes.at findet man neben den Endtabellen unserer Gruppe und der Parallelgruppe auch einen "offiziellen" Kurzbericht. Mit 4,0 Punkten aus 5 Partien lieferte Niki Doppelbauer (4D) diesmal den größten Beitrag zum Teamerfolg, der ohne die mannschaftlich geschlossene Spielstärke allerdings nicht möglich gewesen wäre.

Endtabelle der Zwischenrunde, Gruppe B:

BRG 9 Glasergasse   2 3 2 3 2,5 12,5 I.
BRG 3 Kundmanngasse 2   2,5 2 3 2,5 12 II.
GRG 16 Maroltingergasse 1 1,5   3 3 2 10,5 III.
GRG 21Ödenburgerstraße A 2 2 1   2 2 9 IV.
Maria Regina 1 1 1 2   3 8 V.
GRG 3 Hagenmüllergasse 1,5 1,5 2 2 1   8 VI..

Einzelergebnisse Kundmanngasse:

201011_zwischenrunde_us

Das Finale wird voraussichtlich im Mai stattfinden. Der Ort und die Zeit stehen noch nicht fest. Unsere Gegner werden neben den leichten Turnierfavoriten BRG9 Glasergasse noch das KMSI Sechshauserstraße und das GRGORG22 Heustadelgasse sein. Dass die sonst so überlegene Franklinstraße im Finale fehlt, dürfte ein spannendes Finale garantieren!

Nachtrag Hoffnungsrunde:

Aus organisatorischen Gründen konnten heuer unsere B- und C-Unterstufenmannschaft nicht an der Hoffnungsrunde teilnehmen, welche bereits am 16.2.2011 stattgefunden hat. Eine Qualifikation für die Zwischenrunde der besten zwölf Mannschaften wäre sehr schwer, aber nicht unmöglich gewesen...

Unsere Oberstufe war bei dieser Hoffnungsrunde mit A- und B-Mannschaft am Start. Nur zwei von zehn Teams konnten aufsteigen. Da am Ende die Franklinstraße auf den Aufstieg verzichtete (sie legten ihr A- und B-Team zusammen), fehlten unserem A-Team wie in der Vorrunde nur 0,5 Punkte auf ein Weiterkommen. Und unsere B-Mannschaft lag punktegleich mit der A-Mannschaft gleich dahinter...

Endstand: (10 Mannschaften, 5 Runden Schweizer System):

1. 
GRG21 Franklinstraße A 16,5 Punkte
2. BRG9 Glasergasse A 16,0 Punkte
3. GRG3 Hagenmüllergasse 11,0 Punkte
4. GRG3 Kundmanngasse A
10,5 Punkte
5. GRG3 Kundmanngasse B    10,5 Punkte

Einzelergebnisse GRG3 Kundmanngasse A:

201011_hoffnungsrunde_os_a

Einzelergebnisse GRG3 Kundmanngasse B:

201011_hoffnungsrunde_os_b

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2