Sport-/Kulturverein

schullogo_schach_gross

Toller vierter Platz beim

Schulschach-Bundesfinale 2011

in Imst/Tirol


Bei der heurigen Bundesmeisterschaft haben wir den vierten Platz belegt. Das war eine erfreuliche Überraschung für alle Beteiligten, denn fast alle gegnerischen Mannschaften bestanden ausschließlich aus Vereinsspielern. Untenstehend befinden sich auch Kurzberichte, welche jeweils nach den einzelnen Runden erstellt wurden. Der sehr erfreuliche Endstand des Turniers samt allen Einzelergebnissen ist unter www.chess-results.com abrufbar.

Endstand:

Rg. Team 1  
2 3 4 5 6 7 8 9 10   
Summe  
1 BG Dornbirn Vorarlberg
* 4 4 4 4 4 4 3 4   34.5    
2 BRG Traun OÖ ½ * 4 3 3 4   25.5    
3 BG/BRG Gleisdorf Steiermark 0 * 3 4   23.0    
4 GRG3 Kundmanngasse Wien 0 ½ * 2 2 3   17.5    
5 BGBRG Waidhofen/Thaya NÖ 0 2 * 2 2 3   17.0    
6 BRG Mattersburg Burgenl. 0 0 1 2 * 3 2 3 2   14.5    
7 BRG Imst Tirol 0 1 ½ 2 1 * 3 3   14.5    
8 HS Neumarkt/Wallersee Salzburg 0 ½ 0 ½ 2 2 1 * 3   12.5    
9 BRG Spittal/Drau Kärnten 1 1 ½ 1 1 1 * 3   12.5    
10 BG Landeck Tirol
0 0 1 2 1 ½ 1 *     8.5    

Einzelpunkte:

1. Brett:    
Christian Iro (3A) 2,5/9
2. Brett: Nikolaus Doppelbauer (4D)   
6,0/9
3. Brett: Serhat Cavdar (4B) 4,5/9
4. Brett: Daniel Strobl (4B) 2,5/5
4. Brett:
Patrick Li (4B) 2,0/4

Mo, 6.6.2011:

Der Anreisetag. Unsere Plätze im Zug sind reserviert, neben uns ist die Oberstufenmannschaft des GRG22 Heustadelgasse platziert. Die sechs Stunden Fahrzeit vergehen relativ zügig und beim Bustransfer ins Hotel in Imst stellt sich heraus, dass fast alle Mannschaften aus dem Osten Österreichs im gleichen Zug gesessen waren. Im Hotel werden wir freundlichst empfangen und die Schüler in Zwei- und Dreibettzimmern untergebracht.

Nach dem Abendessen gibt es für die Begleitlehrer ein Organisationstreffen, bei dem auch die Auslosung erstellt wird. Unsere Ausgangslage ist klar: Von den 49 Spielerinnen und Spielern sind 40 vereinserfahren und haben schon eine "Elo-Zahl", also eine Schach-Wertungszahl, welche die Spielstärke angibt. Von den 9 Spielern ohne Elo-Zahl sind unsere 5 Spieler aus der Kundmanngasse. Wir sind also die großen Außenseiter, aber auch die große Unbekannte im Wettkampf, weil wir nicht so leicht eingeschätzt werden können. Unser Ziel besteht darin, jede Partie ernsthaft und mit vollem Einsatz zu bestreiten. Damit werden wir Wien bestmöglich vertreten, die Platzierung ist dann nicht so wichtig.

Unsere Mannschaft, welche ab morgen ins Rennen geht:

1. Brett:    
Christian Iro (3A)
2. Brett: Nikolaus Doppelbauer (4D)
3. Brett: Serhat Cavdar (4B)
4. Brett: Daniel Strobl (4B), abwechselnd mit

Patrick Li (4B)

Di, 7.6.2011:

1. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - Spittal/Drau (K) = 1.5 : 2.5

Um 9 Uhr gehts los. Wir schätzen die Kärntner sehr stark ein, diese müssen allerdings ersatzgeschwächt antreten. Daniel verliert relativ rasch auf Brett 4, Serhat steht immer ausgeglichen, die Partie endet unentschieden. Dann gewinnt Niki mit einer schönen Angriffspartie und erringt den ersten vollen Punkt. Christian steht ausgeglichen als ihm ein Fehler passiert, welcher leider die Partie einzügig verliert. Damit endet der Wettkampf zwar mit einer knappen Mannschaftsniederlage, aber wir sind respektabel ins Turnier gestartet und haben gesehen, dass wir mithalten können.

2. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BG Landeck (T) = 3.0 : 1.0

Spielbeginn um 14 Uhr nach dem Mittagessen. Wieder ist Brett 4 am schnellsten entschieden. Diesmal spielt Patrick, er profitiert von einem frühen, schweren Fehler seines Gegners und gewinnt die Partie souverän und sicher. Niki gewinnt erneut, wir führen 2:0. Christian verliert auf Brett 1, da seine Gegnerin ein wunderschönes Turmopfer aufs Brett zaubert. Da aber Serhat seinen Gegner trotz Minusfigur mit seinen Bauern überrollt, endet der Wettkampf mit einem tollen 3:1-Mannschaftssieg!

3. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - HS Neumarkt/Wallersee (S) = 3.5 : 0.5

Später Spielbeginn um 19:15 nach dem Abendessen. Wie gewohnt fällt die erste Entscheidung auf Brett 4, wo Daniel ungefährdet gewinnt. Serhat ist zwar figurenmäßig vorne, sein Gegner hat aber Mehrbauern, sodass die Partie unentschieden endet. Niki gewinnt erneut - sein dritter Sieg in Folge! Und auch Christian, der auf Brett 1 ja jeweils gegen die stärksten Spielerinnen und Spieler antritt, gewinnt seine erste Partie recht ungefährdet. Damit endet dieser Wettkampf mit einem hohen Kantersieg!

Am Ende des ersten Wettkampftages liegen wir sensationell auf Rang 2 der Tabelle! Natürlich ist es undenkbar, dass wir diesen Platz halten können, auch wenn uns niemand verbietet von einem Top3-Platz zu träumen. Gegen die großen Favoriten haben wir noch nicht gespielt, es werden uns ziemlich sicher noch hohe Mannschaftsniederlagen erwarten. Trotzdem ist unser unerwartet erfolgreiches Abschneiden unglaublich motivierend für die nächsten Tage. Jeder unserer fünf Spieler hat schon einen Sieg erringen können, Niki Doppelbauer ist gar mit 3/3 ins Turnier gestartet!

Mi, 8.6.2011:

4. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BG/BRG Waidhofen/Thaya (NÖ) = 2.0 : 2.0

Bereits im dritten Zug gewinnt Daniel auf Brett 4 einen Turm. Trotzdem sollte diesmal das Brett 4 als letztes entschieden werden. Zuerst muss Serhat seine erste Niederlage beim Bundesfinale hinnehmen, ein paar ungenaue Züge nutzt sein Gegner zu einem frühen Matt. Niki bietet seinem starken Gegner in guter Stellung früh remis an, welches dieser auch annimmt. Auch auf Brett 1 erreicht Christian gegen einen starken Spieler ein Unentschieden. Wir sind also mit 1:2 in Rückstand, Daniel muss nun seine gewonnene Partie verwerten, um uns das 2:2 Unentschieden zu sichern. Daniel macht sich das Leben unnötig schwer, kann aber schließlich - nach Fehlern auf beiden Seiten - seinen Gegner bezwingen.

5. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BG Dornbirn (V) = 0.0 : 4.0

Gegen die eindeutig stärkste Mannschaft bei der Bundesmeisterschaft gab es für uns nichts zu holen. Patrick auf Brett 4, dann Niki auf Brett 2, später Serhat auf Brett 3 und schließlich Christian auf Brett 1 mussten die Überlegenheit der Gegner anerkennen. Diese Niederlage war auch in dieser Höhe zu erwarten, denn die Dornbirner sind mit der deutlich stärksten Mannschaft im Turnier vertreten und hatten auch fast alle ihre früheren Wettkämpfe mit 4:0 gewonnen, auch gegen die Mitfavoriten im Bewerb. Der Turniersieg für das BG Dornbirn steht praktisch schon fest...

6. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BRG Imst (T) = 3.5 : 0.5

Diese Runde lief wieder ideal für uns. Patrick konnte in 5 Zügen mit dem sogenannten Schäfermatt gewinnen. Christian erreichte auf Brett 1 ein Unentschieden, während Niki auf Brett 2 in einer scharfen Angriffspartie gewinnen konnte. Als letzte Partie wurde Brett 3 entschieden, hier konnte sich Serhat durchsetzen. Gegen die Hausherren aus Imst konnten wir also einen 3,5:0,5-Kantersieg feiern.

Das Fazit nach dem zweiten Wettkampftag: Auch heute lief es ausgezeichnet, wir liegen auf dem fünften Platz, allerdings punktegleich mit den Drittplatzierten. Der 1. Platz für das BG Dornbirn (V) und der 2. Platz für das BRG Traun (OÖ) scheint fix vergeben, aber wir kämpfen vor allem mit dem BG/BRG Gleisdorf (St) um den 3. Platz. Der morgige Wettkampf gegen Traun wird eine Vorentscheidung bringen, ob wir am Freitag in der Schlussrunde gegen Gleisdorf wirklich noch um einen Pokal kämpfen können. Unser Restprogramm ist also äußerst schwierig, in beiden Wettkämpfen sind wir die Außenseiter, die allerdings ohne großen Druck spielen können und überaschen können. In dieser Rolle haben wir uns bisher sehr wohl gefühlt...

Bisher erspielte Punkte: 13,5/24
Christian Iro 2/6, Niki Doppelbauer 4,5/6, Serhat Cavdar 3/6, Daniel Strobl 2/3, Patrick Li 2/3

Do, 9.6.2011:

7. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BRG Traun (OÖ) = 1.5 : 2.5

Daniel, Niki und Serhat remisieren, Christian muss sich nach einer guten Partie geschlagen geben. Damit endet der Wettkampf mit dem voraussichtlichen Vizemeister respektabel mit einer nur knappen Mannschaftsniederlage.

Wir liegen nun auf Platz 4 der Tabelle, einen Punkt hinter dem BG/BRG Gleisdorf. Gleisdorf hat weiterhin das leichtere Restprogramm, aber auch wir können den dritten Platz noch erreichen! Doch heute Nachmittag steht zur Erholung zunächst ein Ausflug auf dem Programm, bevor heute abend weitergekämpft wird.

8. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BRG Mattersburg (B) = 2.0 : 2.0

Die starke Mannschaft des BRG Mattersburg konnte heute wieder vollständig antreten. Wegen Erkrankungen von zwei Spielern mussten sie nämlich in den letzten Tagen gleich 5 Partien kampflos aufgeben. Patrick verlor auf Brett 4 recht rasch, alle anderen Partien standen zeitweise recht kritisch. Serhat gelang aber mit einem schönen Matt ein Sieg, Christian nahm in schwieriger Stellung gerne das Remisangebot seines Gegners an. Und Niki, der bei seiner Partie bereits Läufer, Turm und 4 Bauern für den Angriff geopfert hatte, gewann das meiste des Materials wieder zurück und erhielt ebenfalls ein Remisangebot, welches er zum 2:2-Mannschaftsergebnis annahm.

Auch vor der letzten Runde liegen wir immer noch auf Platz 4, jetzt leider schon 2,5 Punkte hinter dem Drittplatzierten. Für Platz 3 bräuchten wir morgen also einen 3,5:0,5-Kantersieg gegen das BG/BRG Gleisdorf, was gegen diese äußerst starke Mannschaft völlig unrealistisch erscheint. Aber allein, dass die theoretische Möglichkeit noch besteht, ist ein schöner Erfolg. Wir werden also alles riskieren und voll auf Sieg spielen. Dass das schiefgehen kann und wir dadurch noch auf Rang 5 zurückfallen, nehmen wir gerne in Kauf.

Fr, 10.6.2011:

9. Runde, Grg3 Kundmanngasse (W) - BG/BRG Gleisdorf (St) = 0.5 : 3.5

In der letzten Runde mussten wir die Überlegenheit von Gleisdorf anerkennen, welche verdient den dritten Platz belegten. Serhat und Daniel verloren, Niki nahm ein Remisangebot an, welches unseren vierten Platz in der Tabelle garantierte. Christian konnte seinen starken Gegner fordern, bis beide Spieler fast ihre jeweils eine Stunde Bedenkzeit aufgebraucht hatten. Dann musste aber auch er eine Niederlage hinnehmen.

Letzte Aktualisierung: Fr, 10.6.2011, 12:45

Frühere Homepageberichte - der Weg zum Bundesfinale:

Schulschach 2010/11 - Wir sind Meister!

Schulschach 2010/11 - Unsere Unterstufe im Finale

Schulschach 2010/11 - Vorrunde Unterstufe

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2