Drucken

 

schullogo_schach_gross

Hürde fürs Weiterkommen war
zu hoch!

A-, B- und C-Team ausgeschieden!

Am Mittwoch, 1.2.2012, wurde die Hoffnungsrunde der Wiener Schulschachmeisterschaft 2011/12 absolviert. Neben den drei Unterstufenmannschaften (siehe eigener Homepagebericht) waren auch drei Oberstufenteams unserer Schule im Einsatz. Mannschaft A und B waren in der Vorrunde ganz knapp am Aufstieg gescheitert, Mannschaft C stieg neu in der Hoffnungsrunde ein. Nur mehr zwei Plätze waren für die Zwischenrunde zu vergeben, es traten aber 12 großteils sehr starke Mannschaften an. Am Ende reichte es daher für unsere drei Teams nicht ganz, der Oberstufenbewerb ist für uns heuer also abgeschlossen.


Endstand der Hoffnungsrunde (12 Mannschaften - 2 steigen auf)

1.   GRG21 Ödenburgerstraße 14,5 Punkte / 20 Partien
2. GRG23 Alterlaa A 13,5 Punkte / 20 Partien
  ...
   
5. GRg3 Kundmanngasse A  
11,5 Punkte  / 20 Partien
6. GRg3 Kundmanngasse B 10,0 Punkte / 20 Partien
9. GRg3 Kundmanngasse C
8,0 Punkte
/ 20 Partien
  ...    

Kurze Rundenberichte

Wie schon in der Vorrunde startete das A-Team phantastisch. Niki Doppelbauer (5B), Cavdar Serhat (5A), Jan Turkiewicz (7A), Roland Wallner und Max Krause (beide 6A) bildeten dieses Team. Einem 4:0 Kantersieg folgte ein 2:2 Unentschieden gegen das GRG21 Ödenburgerstraße - die stärkste Mannschaft des Tages. In der dritten Runde folgte ein neuerlicher 3:1-Sieg und damit lagen wir gemeinsam mit der Ödenburgerstraße auf Rang 1. In der vierten Runde konnten wir - mit etwas Glück - ein 2:2 erreichen und hatten eine gute Ausgangsposition für die letzte Runde. Allerdings erhielten wir mit dem GRG23 Alterlaa A die nächste starke Mannschaft. Ein knapper 2,5:1,5-Sieg wäre notwendig gewesen, wir mussten aber eine sehr deutliche 0,5:3,5-Niederlage hinnehmen. Am Ende ergab das den 5. Platz. Wie schwer die Auslosung war und wie gut die Leistung des Teams, wird dadurch belegt, dass wir gegen alle Teams auf den Plätzen 1,2,3 und 4 antreten mussten und uns dabei mit 7,5:8,5 wacker schlugen. 

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse A

201112_os_hoffnungsrunde_a


Unser B-Team wurde wie in der Vorrunde von Stefan Giparakis (8A), Martin Stalla (7A), Sebastian Rath und Oleksandr Vadaskyy (beide 6A) gebildet. Das B-Team verfolgte wieder die gleiche "Taktik" wie in der Vorrunde: Abwarten im Mittelfeld und in der letzten Runde mit einem Kantersieg das A-Team überholen. Diesmal klappte das nicht ganz, mit einem Unentschieden in der letzten Runde blieb das B-Team eineinhalb Punkte hinter dem A-Team und belegte direkt hinter dem A-Team den 6. Platz.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse B

201112_os_hoffnungsrunde_b


Mit Patrick Li, Danylo Savran (beide 5A), Sara Krieger (6C) und Lisa Decker (6B) sind wir noch mit einem weiteren Team angetreten. Hier war die Leistung sehr ausgeglichen, alle Spieler/innen konnten 2/5 Punkte erreichen, was in der Endwertung den 9. Platz ergab. Nur für Sara und Lisa wird es im 2. Semester noch eine Fortsetzung geben, denn dann beginnt der Mädchenbewerb, bei dem wir heuer hoffentlich auch in der Oberstufe antreten werden.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse C

201112_os_hoffnungsrunde_c


Hinweis: Der Bericht über die Vorrunde kann über den entsprechenden Link am Anfang der Seite (rechts oben) oder durch den unten befindlichen Button Weiter>> aufgerufen werden.

 


schullogo_schach_gross

  A- und B-Team unglücklich am
  direkten Aufstieg gescheitert!

  B-Team liegt am Ende vor dem A-Team!

Am Montag, 5.12.2011, fand für die Oberstufenmannschaften die Vorrunde der Wiener Schulschachmeisterschaft 2011/12 statt. Von unserer Schule gingen zwei Teams an den Start, ein drittes Team wird aufgrund von Schularbeitsterminen erst in der Hoffnungsrunde einsteigen. Der Modus war ein Turnier über 5 Runden, bei dem nur die besten 6 (von 17) Mannschaften direkt in die Zwischenrunde aufsteigen konnten. Zwei weitere Mannschaften können sich über eine Hoffnungsrunde im Februar noch für die Zwischenrunde qualifizieren.

Team A bestand aus Niki Doppelbauer (5B), Jan Turkiewicz (7A), Roland Wallner (6A) und Max Krause (6A). Team B wurde von Stefan Giparakis (8A), Martin Stalla (7A), Sebastian Rath (6A) und Sascha Vadaskyy (6A) gebildet. Schon letztes Jahr war es so, dass beide Mannschaften nur ganz knapp am Aufstieg gescheitert waren. Leider hat sich das heuer wiederholt, allerdings sollten heuer in der Hoffnungsrunde unsere Chancen deutlich besser sein als im Vorjahr.


Endstand der Vorrunde (17 Mannschaften - 6 steigen auf)

1.   GRG 16 Maroltingergasse 16,0 Punkte / 20 Partien
2. Akademisches Gymnasium 12,5 Punkte / 20 Partien
  ...
   
7. GRg3 Kundmanngasse B  
11,0 Punkte  / 20 Partien
9. GRg3 Kundmanngasse A 9,5 Punkte
/ 20 Partien
  ...    

Kurze Rundenberichte

Das A-Team startete sehr gut und lag vor der letzten Runde auf dem ausgezeichneten 4. Rang. Allerdings meinte es dann die Auslosung gar nicht gut mit uns und wir erhielten mit dem Akademischen Gymnasium leider einen übermächtigen Gegner. Die darauf folgende 0:4-Niederlage warf uns leider weit auf den 9. Platz zurück. Ganz genau so erging es übrigens auch dem starken Team aus dem GRG23 Alterlaa, welches vor der letzten Runde noch auf dem 2.(!) Rang gelegen war. Auch das reichte nicht, denn in der letzten Runde mussten sie gegen das in der Vorrunde dominierende und überragend spielende GRG16 Maroltingergasse antreten.

Dem B-Team erging es da eher umgekehrt. Die ersten Runden verliefen ok, aber nicht überragend. Erst in der vierten Runde konnte der erste 3:1-Mannschaftssieg erspielt werden, dem das B-Team in der Schlussrunde noch einen weiteren 3:1-Sieg folgen ließ. Und damit überholte das B-Team nicht nur das A-Team, sondern zahlreiche weitere Mannschaften, sodass das B-Team plötzlich (fast) gleichauf mit der Mannschaft des GRGORG22 Heustadelgasse auf dem 6./7. Rang lag. Erst die Drittwertung entschied gegen uns und für das GRGORG22 Heustadelgasse (immerhin der Vorjahresmeister).

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse A

201112_os_vorrunde_a

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse B

201112_os_vorrunde_b

Fazit: Es war für beide Mannschaften knapp, ganz besonders natürlich für die B-Mannschaft. Wir können uns auf die Hoffnungsrunde freuen, dort wird es wiederum spannend werden...