Drucken

 

 

Basketball_kl

Finaltag der
Basketball-Schulmeisterschaft
1 x Silber und 3x Bronze
für die Kundmanngasse

Basketball_kl


Wir konnten nicht nur mehr Teams als alle anderen Wiener Schulen in die Finalspiele bringen, sondern räumten dort auch noch kräftig ab.  Alle vier vertretenen Mannschaften holten eine Medaille.
Es begann gleich am Vormittag mit einem überaus spannenden Spiel der Mädchen aus den 2. Klassen (Altersstufe WD 1.8.2000 und jünger) gegen das GRG 21/Franklinstraße. Unsere Girls holten sich in einem wahren Krimi mit einem Punkt Vorsprung die Bronzemedaille.
Gleich darauf folgte das Spiel unserer Burschen  um den Meistertitel in der Altersstufe MD (1.8.2000 und jünger). Bedingt durch den Schikurs der 2AB und die gleichzeitig stattfindende Bundesmeisterschaft im Hallenhockey mussten wir unser Team mit 6 „Erstklasslern“ aufstocken. Nach einem heldenhaften Kampf verpassten wir die Goldmedaille gegen die höher eingeschätzte Meister-mannschaft des Vorjahres, die Albertus Magnus Schule, nur um einen einzigen Punkt. Dieses Silber glänzt aber trotzdem wie Gold.
Am Nachmittag hatten dann  unsere Oberstufen-Mädchen  keine Mühe, um gegen das G 9/Wasagasse ganz überlegen zu siegen und Bronze zu holen.
Auch im anschließenden Match unserer Oberstufen-Burschen gegen das GRG 23 aus der Draschestraße gab es von Beginn weg keinen Zweifel über den Gewinner der Bronzemedaille. Detaillierte Spielberichte folgen gesondert.
Ein herzliches Dankeschön an die zahlreich erschienen Eltern und Verwandten der Spieler/innen und an die anfeuernden Klassen 2C und 2D samt ihren Begleitlehrer/innen, Prof. Huber und Prof. Draxler. Besonderer Dank auch jenen Freunden und Freundinnen der Spieler/innen, die so wie Prof. Schüller am Nachmittag eigens in die Stadthalle gekommen sind, um unsere beiden Oberstufenteams moralisch und stimmkräftig zu unterstützen.

bbfinale23m Bronze für die Mädchen aus den 2. Klassen

bbfinale_osm Bronze für die Mädchen der Oberstufe

 

Basketball_kl

Basketball-Schulmeisterschaft

Burschen – Oberstufe 

Souverän zur Bronzemedaille

Basketball_kl

Mittwoch, 20.3.2013 in der Wiener Stadthalle
GRG 3/Kundmanngasse – GRG 23/Draschestraße     72 : 56 (41:30)

Toller Start, zwischenzeitlicher Rückfall, Wiedererstarken und starkes Finish – so lautet die Kurzbeschreibung unseres Spiels um den 3.Platz, das mit dem nicht unerwarteten Gewinn der Bronzemedaille belohnt wurde.

Unser diesjähriges Oberstufenteam hatte sämtliche Spiele der drei Vor- und Zwischenrunden mehr oder weniger souverän siegreich beenden können.
Erst in der 4. Runde (Halbfinale) mussten wir gegen den späteren Meister, die HTL Ottakring, die erste Niederlage einstecken. Ein glücklicher Sieg gegen die AHS Theodor Kramer Straße hatte uns jedoch den Weg ins „Kleine Finale“ geebnet. Dort trafen wir auf das GRG 23/Draschestraße. Ein von uns bereits einmal besiegtes Team, das vor allem von zwei sehr starken Spielern profitiert, aber mannschaftlich schwächer ist als unsere doch sehr kompakte Truppe.

Es gelang uns ein Traumstart. Wir überrannten den Gegner anfangs förmlich. Doch wahrscheinlich war das zu einfach, denn es riss ein gewisser Schlendrian ein, der den Gegner plötzlich erwachen ließ. Dazu drohte eine aufkeimende individuelle Unzufriedenheit mit Schiedsrichterentscheidungen unseren Teamgeist negativ zu beeinflussen. Einige härtere Worte verfehlten neben beruhigendem Einwirken auf unsere Heißsporne erfreulicher Weise nicht ihre Wirkung. Aus einem auf 24:23 geschmolzenen Vorsprung wurde noch bis zur Halbzeit ein 11-Punkte-Polster. Jetzt ließen unsere Burschen nichts mehr „anbrennen“ und fuhren einen glatten 72:56-Sieg nach Hause.

bbfinale13_os

Die Mannschaft:
Philppe Neumann (10 P.), Tobias Biwald (5 P.), Fabian Kotschwar (16 P.), Sebastian Weber (12 P.), Matija  Knezevic, Serhat Cavdar,  Florian Kastelic, Bernhard Mühlbacher (4 P.), Felix Huber (17 P.), Nikolaus Heimerl (8 P.)

 

Basketball_kl

Basketball-Schulmeisterschaft

Burschen – „2. Klassen“ - Altersstufe MD (1.8.2000 u.j.)

Silber glänzt wie Gold

Basketball_kl

Mittwoch, 20.3.2013 in der Wiener Stadthalle
GRG 3/Kundmanngasse – Albertus Magnus Schule 31 : 32 (13:16)

Mit einem derart guten Ergebnis konnte man wirklich nicht rechnen. Stand doch ein Großteil der Mannschaft wegen des Schikurses der 2AB ebenso nicht zur Verfügung wie unser größenmäßig stärkster Spieler Felix P. aus der 2D, der beim Bundesfinale unseres Hockeyteams als Torhüter unabkömmlich war. Nach einem krankheitsbedingt weitern Ausfall (Arthur T. aus der 2D) waren nur noch fünf Burschen aus der 2D übrig. Wir stockten unsere Mannschaft daher mit sechs „Erstklasslern“ auf. Für die meisten von ihnen war dieses Finale das erste Schulmeisterschaftsspiel ihres Sportlerlebens.
Wir starteten bestens und führten nach dem 1. Viertel überraschend mit 8:4. Erst dann erholte sich der Gegner, der aufgrund unserer geringen Körpergröße leichtes Spiel zu haben glaubte, vom Schock der starken Gegenwehr.  Einem 13:16 zur Pause folgte ein 20:26 nach dem 3. Abschnitt.
Als nach einer kurzen Aufholphase zum 25:28 die Burschen der Albertus Magnus Schule zwei Minuten vor Schluss aber wieder auf 32:25 davonziehen konnten, dachten alle schon, das Spiel verloren zu haben. Die Einwechslung der vorher noch gar nicht oder nur kurz eingesetzten Erstklassler war schon vorbereitet, als plötzlich neue Hoffnung aufkeimte. Erfolgreiche Einzeldurchbrüche, aufopfernder Kampf in der Verteidigung und viele eroberte Bälle ließen uns immer näher kommen. Leider konnten wir einige uns zugestandene Freiwürfe nicht verwerten. Trotzdem schenkte uns der größte Spieler des Gegners noch eine Chance auf den Ausgleich, als er 0,9 Sekunden vor Schluss ein eigentlich unnötiges Foul beging und uns zu zwei weiteren Freiwürfen verhalf. Da spielten aber die Nerven nur mehr zur Hälfte mit und wir mussten uns trotz totalem Einsatz aller Beteiligten mit einem einzigen Punkt Unterschied geschlagen geben.
Die erreichte Silbermedaille sollte aber in den Augen der beteiligten Burschen – sowohl aus der 2D als auch aus den 1. Klassen – wie Gold glänzen. Das war eine ganz tolle Leistung!!!

bbfinale13_12

Die Mannschaft (2ab auf Schikurs):
Noah Bezwoda (5 P.), Leonhard Kohl, Daniel Schuch (17 P.), Jan Vogel (5 P.), Simon Weinguny (2 P.), Sven Rakas, Seung-Hyun Hwang, Halil Cavdar (2 P.), Markus Handl, Nikolas Rode, Valentin Huber

 

 

 


 

 

 

 

Basketball_kl

Basketball – Schulmeisterschaft
Burschen 2. Klassen (1.8.2000 u.j.)

FINALE – WIR KOMMEN!

Basketball_kl

Montag, 25. Februar 2013 bei uns in der Kundmanngasse
GRG 3/Kundmanngasse – G 9/Wasagasse    27 : 22 (11:11)

Der Gegner aus dem Gymnasium im 9. Bezirk war für uns eine unbekannte Größe. Weder im diesjährigen Bewerb für die 2. Klassen noch im Vorjahr im Rahmen der 1. Klasse-Meisterschaft hatten wir mit dieser Mannschaft zu tun. Wir wussten nur, dass sie im Vorjahr – im Gegensatz zu uns – ins große Finale gekommen waren, wo sie dann gegen die Albertus Magnus Schule, die uns im Halbfinale denkbar knapp um 1 Punkt besiegen konnte, verloren hatten.

Beim Aufwärmen imponierten die Gäste durch ihr technisch starkes Auftreten und sicheres Treffen. Das Spiel selbst war dann auf beiden Seiten geprägt durch schwache Wurfausbeuten. Wir konnten zunächst trotz einer Reihe von guten Chancen, die wir aufgrund übergroßer Nervosität und übermotiviert hastigen Würfen vergaben, knapp in Führung gehen. Vor allem die Reboundleistung in der Defensive war diesmal ganz hervorragend. So konnten wir trotz der zahlreichen Fehlversuche unsererseits durch Balleroberungen immer wieder Gegenangriffe starten – auch wenn sie leider allzu oft durch Schritttfehler und Fehlpasses erfolglos blieben. Zur Pause stand es 11:11 – was die schlechte Wurfleistung beider Mannschaften wiederspiegelt.

Erst im 3. Abschnitt konnten wir uns mit 21:17 knapp absetzen. Diesen Vorsprung hielten die sechs abwechselnd eingesetzten Spieler durch aufopfernde Kollektiv-verteidigung und unbändigen Kampfgeist bis zum Schluss.
Der Jubel über den Finaleinzug war nur wegen der Erschöpfung jener Spieler, die das ganze Match über am Parkett standen, nicht bis in die Direktion hinauf zu hören, dafür aber riesig…..

Leider stehen uns im Finale (Mittwoch, 20. März 2013, 11 Uhr in der Stadthalle B, gegen die Albertus Magnus Schule, den Vorjahresmeister bei den 1. Klassen) die Burschen aus der 2A und 2B nicht zur Verfügung, da zu dieser Zeit ihr Schikurs in Radstadt stattfindet. Zu allem Überdruss überschneidet sich unser BB-Finaltermin mit der Bundesmeisterschaft im Hallenhockey, Damit fällt auch Felix P. aus, der als Tormann unserer Wiener Hockey-Meistermannschaft für diese unersetzbar ist.
So werden voraussichtlich einige der stärksten Basketballer aus den 1. Klassen einspringen und aushelfen müssen.

Die Mannschaft:
Christian Bauer, Max Wagner (4 P.), Noah Bezwoda (4 P.), Felix Piller (5 P.), Daniel Schuch (10 P.), Jan Vogel (4 P.);
Raphael Haraßin, Valentin Hellebart, Max König, Philippe Schieder (alle 2a), Leonhard Kohl, Arthur Trimmel (beide 2d); Simon Weinguny (2d, verletzt)

 

 

 

 


 

 

 

 

Basketball_kl

Basketball – Schulmeisterschaft
Burschen 2. Klassen (1.8.2000 u.j.)
2. Runde:
Neuerlich Gruppensieger

Basketball_kl

Mittwoch, 12. Dezember 2012 im RG 8, Albertgasse
GRG 3/Kundmanngasse  – Theresianum        23 : 14 (9 : 10 !!!)
GRG 3/Kundmanngasse  – GRG 8/Albertgasse     32 : 16 (15 : 8)

Auch in dieser 2. Runde konnte unser Team letztlich zwei klare Siege feiern, doch war auch diesmal wieder die Leistung nicht gerade berauschend.
Im Spiel gegen das Theresianum, das wir in der Vorjahresmeisterschaft der
1. Klassen noch haushoch besiegen konnten, wollte uns anfangs gar nichts gelingen. Wir verzettelten uns in Einzelaktionen statt mit einem niveauvollen „Give and Go“ (sinngemäß: „passe einen Mitspieler an und laufe dich frei“) den Gegner auszuspielen. Vielleicht lag es auch an der ruppigen Verteidigung, die vom Schiedsrichter nicht immer geahndet wurde, mehr aber am mangelnden Zusammenspiel. Hier müssen wir einfach noch cleverer werden. Nach dem erschreckenden Rückstand zur Halbzeit, gelang es unserem Team im 3. Viertel endlich auf 19:12 davon zu ziehen. Daher konnten im letzten Abschnitt doch noch alle anwesenden Burschen eingesetzt werden und eigene Spielerfahrung sammeln.

Besser erging es uns im gleich darauf folgenden Spiel gegen die Gastgeber. Wir bauten unseren Vorsprung schrittweise aus und lagen nach dem 3. Abschnitt schon so weit voran, dass wir unsere Mannschaftsstützen schonen und allen anderen viele Spielminuten ermöglichen konnten.

Wir gehen also ungeschlagen in die 3. Runde im Jänner, müssen dort aber gehörig besser spielen, was uns nach der Wiedergesundung eines unserer wichtigsten Spieler auch gelingen sollte.


Die Mannschaft:
Christian Bauer, Raphael Haraßin (2 P.), Valentin Hellebart, Max König, Max Wagner (9 P.), Noah Bezwoda (9 P.), Leonhard Kohl,
Felix Piller (14 P.), Daniel Schuch (21 P.), Arthur Trimmel, Simon Weinguny;
immer noch verletzt: Jan Vogel

 

 

 


 

 

 

 

Basketball_kl

Basketball – Schulmeisterschaft
Burschen Unterstufe (1.1.98 u.j.)
2. Runde
Überraschungserfolg

Basketball_kl

Montag, 10. Dezember 2012 in der AHS 22, Theodor Kramer Straße
GRG 3/Kundmanngasse – GRG 10/Ettenreichgasse     40 : 20 (27:4)
GRG 3/Kundmanngasse  – AHS Theodor Kramer Straße    25 : 23 (5:14)

Wie schon in der 1. Runde bei den 2. Klassen und in der 2. Runde bei der Oberstufe kam es auch in dieser Altersstufe zum Aufeinandertreffen der gleichen drei Schulen aus dem 10., 22. und 3. Bezirk. Und neuerlich ging das Team aus der Kundmanngasse als Sieger hervor….. . War schon der Gruppensieg in der Oberstufe nicht zu erwarten, wegen Ausfalls des besten Spielers aus der Theodor Kramer Straße aber nicht ganz verwunderlich, so hat dieser neuerliche Erfolg noch größere Freude bereitet.
Im ersten Gruppenspiel gelang uns gegen die ohne Vereinsspieler agierende Ettenreichgasse ein sehr konzentrierter Start. Bereits nach dem 1. Viertel war alles klar (12:1), im 2. Abschnitt wurde die Führung ausgebaut (27:4). Die beiden Schlussviertel waren dann leider geprägt von leichtsinnig vergebenen Möglichkeiten und vielen Fehlern aufgrund eigensinniger Aktionen.
Ähnlich ging es in unserem unmittelbar folgenden zweiten Spiel gegen die Gastgeber weiter. Statt miteinander zu spielen und sich mit vollem Einsatz notfalls auch für die Mitspieler aufzuopfern,  vertändelten wir uns in wenig effektiven Einzeldribblings und vergaßen auf den Kampf am Rebound. Die ernüchternde Bilanz nach dem ersten Viertel 2 : 6 und zur Halbzeit 5 : 14. So wenige Punkte hatten wir bisher noch in keinem Spiel erzielt…. . Etwas härtere, aufmunternde Worte des Betreuers in der Pause und eine glücklichere  Mannschaftszusammensetzung brachten uns zu Beginn der 2. Halbzeit endlich ins Spiel. Wir konnten Punkt um Punkt aufholen, verwerteten unsere Chancen und ließen dem größenmäßig überlegenen Gegner auch im Luftkampf weniger Möglichkeiten. Dem Ausgleich mit dem Schlusspfiff des 3. Viertel (19:19) folgte ein fulminanter Start in den letzten Abschnitt. Leider verspielten wir einen 4-Punkte-Vorsprung wieder und das Spiel wogte in hin und her, ohne dass eine der beiden Mannschaften einen Korb erzielen konnte. Als der Gegner „seinen Matchball“ aufgrund unserer tollen Teamdefensive nicht verwerten konnte, wahrte unsere Mannschaft ihre letzte Chance und netzte nach einem erkämpften Rebound – neuerlich mit dem Schlusssignal – zum knappen Sieg ein. Die Chancen für die im Jänner folgende 3. Runde stehen durch diesen Gruppensieg jedenfalls sehr gut.

Die Mannschaft:
Nicolas Hellebart (20 P.), Andreas Krystalidis, Andrej Ruzic (6 P.),
Felix Kamolz (9 P), Florentin Kurz (9 P),  Philipp Kremser (2 P), Georgios Maniotis (2 P), Alex Molnar (4 P.), Thomas Schachner, Matteo Dürschmied (6 P.), Anton Müller (7 P.)

 

 

 

 


 

Basketball_kl

Basketball – Schulmeisterschaft
Burschen Oberstufe: 2. Runde
Souveräner Gruppensieg

Basketball_kl


Donnerstag, 6. Dezember 2012 im GRG 10, Ettenreichgasse 41-43
GRG 3/Kundmanngasse  – AHS/Theodor Kramer Straße    55 : 36 (37:18)
GRG 3/Kundmanngasse  – GRG 10/Ettenreichgasse     83 : 59 (42:24)

Mit dem Aufstieg in die 3. Runde haben wir schon gerechnet, damit rechnen unsere Burschen aus einem gesunden Selbstvertrauen heraus ohnehin immer. Dass wir in einer Gruppe mit dem Vorjahresmeister und erklärten Titelfavoriten aus der Theodor Kramer Straße den Aufstieg als Gruppensieger schaffen würden, das war nicht unbedingt zu erwarten. Allerdings half da auch ein wenig das Pech des Gegners mit, der seinen überragenden Spieler, der schon in der Herren-Bundesliga eingesetzt wird, verletzungsbedingt vorgeben musste.
Beflügelt von der großen Chance auf einen Prestigeerfolg starteten unsere Burschen furios. Sebastian W. startete unsere „Machtdemonstartion“ mit einer unglaublichen Serie von drei aufeinanderfolgenden, erfolgreichen „Dreierwürfen“, dem er kurz darauf noch einen vierten und der spätere Topscorer Fabian K. als Draufgabe für die geschockten Gegner einen fünften Dreipunkter alleine im ersten Viertel folgen ließen. Mit dem 25 : 5 nach dem ersten Abschnitt war für uns alles klar. Der Rest des Spieles war geprägt von vielen mehr oder weniger schönen Spielzügen, allerdings im Wechsel mit einigen schlampigkeitsbedingten „Durchhängern“. Jedenfalls konnten alle Spieler eingesetzt werden, ohne dass der Vorsprung schmolz.  
Da die Theodor Kramer Straße als Gruppenzweiter ebenfalls den Aufstieg in Runde 3 geschafft hat, könnte es später im Halbfinale oder im Finale zu einem neuerlichen Aufeinandertreffen kommen, in dem wir dann auch gegen einen vollständigen Gegner beweisen wollen, dass wir aus der knappen 2-Punkte-Niederlage in der Landesmeisterschaft im Oktober gelernt haben.
In unserem zweiten Spiel gegen die Gastgeber aus der Ettenreichgasse waren wir nicht wirklich gefordert. Wir holten bereits im ersten Viertel einen komfortablen Vorsprung heraus, den wir zwar nur langsam, dafür aber sicher ausbauten. Letztlich konnten sich alle Spieler in die Scorerliste eintragen.
Sollten wir im Jänner auch in der 3. Runde erfolgreich sein, hätten wir – was die Oberstufenmeisterschaft betrifft – bereits das beste Ergebnis seit vielen Jahren erreicht. Unsere Burschen wollen aber mehr …..

Die Mannschaft:
Philippe Neumann (24 P.), Tobias Biwald (2 P.), Max Krisch (2 P.), David Schaurecker (6 P.), Fabian Kotschwar (46 P.), Sebastian Weber (38 P.), Matija Knezevic (2 P.), Felix Huber (10 P.), Nikolaus Heimerl (6 P.), Max Klesl (2 P.)