Sport-/Kulturverein

schullogo_schach_gross

GRg3 gewinnt
Gold und Silber!

Oberstufenmädchen:
Wiener Meisterinnen!

Unterstufenmädchen:
Vizemeisterinnen!

201314_schach_maedchen_4

Ein äußerst erfolgreiches Schachjahr für die Kundmanngasse fand am Freitag, 28.03.2014, eine Fortsetzung und seinen (vorläufigen?) Höhepunkt. Beim Mädchenfinale der Wiener Schulschachmeisterschaft ging jeweils eine Mannschaft aus der Unterstufe bzw. Oberstufe für das GRg3 Kundmanngasse an den Start. 

Die Oberstufe gewann den Bewerb und damit den Wiener Meistertitel! Das ist erst der zweite Meistertitel (nach den Burschen der Unterstufe, 2010/11), den die Kundmanngasse jemals erreicht hat.

Es wurde zusätzlich eine Einzelwertung geführt, in der Anastasia Savran (6C) als erfolgreichstes Mädchen die Goldmedaille mit 5 aus 5 gewann, vor Sophie Simlinger (5C) und Ines Schön (GRG21) mit 4,5 aus 5.

Und auch unsere Unterstufe holte das Maximum heraus. Hinter der unglaublich überlegenen Mannschaft aus der Maroltingergasse erreichten sie den zweiten Platz und damit (zum dritten Mal in Folge) den Wiener Vizemeistertitel!

201314_schach_maedchen_1
  Ines Schön (GRG21), Sophie Simlinger (5C), Anastasia Savran (6C)

 

Tabelle Oberstufe (6 Mannschaften)

Tabelle Unterstufe (7 Mannschaften)

1. GRg3 Kundmanngasse 15,5/20 P.
2. GRG21 Ödenburgerstraße 15,5/20 P.
3. GRG23 Alterlaa 14,0/20 P.
4. BORG1 Hegelgasse 8,0/20 P.
5. BRG9 Glasergasse 5,0/20 P.
6. KMSI Sechshauserstraße 2,0/20 P.
1. GRG16 Maroltingergasse 22,5/24 P.
2. GRg3 Kundmanngasse 15,0/24 P.
3. GRG21 Ödenburgerstraße 14,0/24 P.
4. VS Neulandschule Laaerberg 13,0/24 P.
5. GTVS Irenäusgasse 10,0/24 P.
6. GRG21 Franklinstraße 7,0/24 P.
7. GRG23 Alterlaa 2,5/24 P.

Mannschaftsaufstellung - Oberstufe:

1. Brett: Sara Krieger (8C)
2. Brett: Lisa Decker (8B)
3. Brett: Anastasia Savran (6C)
4. Brett: Sophie Simlinger (5C)          .

201314_schach_maedchen_3
  v.l.n.r.: Leopoldseder, Sara Krieger, Anastasia Savran, Lisa Decker, Sophie Simlinger

Wir konnten in stärkster Besetzung antreten: Die ersten drei Bretter waren auch im letzten Jahr von Sara, Lisa und Anastasia besetzt. Auf dem 4. Brett spielte heuer Sophie Simlinger, die von der Unterstufe in die Oberstufe aufstieg. Da Anastasia und Sophie die Erfahrung eines Bundesfinales (Mädchen Unterstufe, 2011/12) besitzen, war die heurige Mannschaft wohl noch stärker als im Vorjahr einzuschätzen – unser hochgestecktes Ziel war, erneut einen Top3-Platz zu belegen. Als Favorit musste die Ödenburgerstraße mit Spitzenbrettern Neuhold und Atzmüller gelten. Diese beiden Spielerinnen haben zuletzt vier überlegene(!) Wiener Meistertitel in Folge erzielt (drei in der Unterstufe, einen in der Oberstufe). 

Mannschaftsaufstellung - Unterstufe:

1. Brett: Sara Toth (4B)
2. Brett: Mary Yin (4C)
3. Brett: Anna Huang (1A)
4. Brett: Antonia Klimsza (4B) und      .
              Mara Kohn (4B)         
201314_schach_maedchen_2
  v.l.n.r.: Mara Kohn, Antonia Klimsza, Sara Toth, Mary Yin, Anna Huang, Leopoldseder

Auf den Spitzenbrettern natürlich das superstarke Duo Sara und Mary. Beide sind seit der ersten Klasse unverzichtbare Stützen des GRg3-Mädchenteams und führten die Mannschaft schon die letzten beiden Jahre zu Vizemeistertiteln und einem Bundesfinale. Auf Brett 3 dann Anna, unsere Jüngste im Team – aber schon turniererfahren aus der Volksschule. Und auf Brett 4 Antonia und Mara, die erst drei Wochen vor dem Turnier (wieder)entdeckt wurden. Antonia hatte dann auch gleich mit 4 aus 5 einen großen Anteil am Mannschaftserfolg. Wie in der Oberstufe wurde auch in der Unterstufe das ambitionierte Ziel ausgegeben, erneut einen Top3-Platz zu erreichen. Klarer Favorit war natürlich die Maroltingergasse mit Spitzenbrettern Stichlberger und Blohberger.

Detaillierte Rundenberichte - Oberstufe:

In der ersten Runde trafen wir auf das BRG9 Glasergasse, welche nur mit zwei Mädchen antrat. Sara und Lisa mussten hart kämpfen, konnten aber beide gewinnen – ein erfreulicher 4:0-Start ins Turnier!

In der zweiten Runde war das starke Team aus dem GRG23 Alterlaa unser Gegner. Anastasia und Sophie starteten nun in den Bewerb, und zwar gleich mit zwei Siegen! Sara und Lisa hatten überlegenen Figurenvorteil, verloren aber unglücklich durch eine Mattfalle (Sara) bzw. durch Klappenfall (Lisa) – im Idealfall wäre auch mehr als das 2:2 möglich gewesen, aber das Unentschieden war ein passables Resultat.

In der dritten Runde die vorentscheidende Begegnung mit dem GRG21 Ödenburgerstraße. Lisa konnte sensationell auf Brett 2 gegen Marlene Atzmüller gewinnen, Sara hingegen verlor ein wenig unglücklich auf Brett 1 gegen Barbara Neuhold. Da aber Anastasia auf Brett 3 gewann und Sophie auf Brett 4 ein Unentschieden errreichte, konnten wir mit 2,5:1,5 einen knappen Mannschaftssieg erringen!

Im nun folgenden Fernduell konnten wir in der vierten Runde die KMSI Sechshauserstraße mit 4:0 besiegen. Aber auch die Ödenburgerstraße gewann 4:0.

In der fünften und letzten Runde konnten wir es uns leisten, einen Punkt abzugeben und gewannen gegen das BORG1 Hegelgasse (Vizemeister des Vorjahrs) genau mit dem notwendigen 3:1. Die Ödenburgerstraße siegte erneut 4:0, konnte aber punktemäßig nur mehr mit uns gleichziehen. In der Zweitwertung (Mannschaftspunkte) lagen unsere Mädchen vorne und holten damit den Meistertitel!

201314_os_maedchen_finale

Detaillierte Rundenberichte - Unterstufe:

Wir starteten mit hohen Siegen. In der ersten Runde 4:0 gegen das GRG3 Alterlaa, in der zweiten Runde spielfrei, in der dritten Runde 3:1 gegen die Volksschulmannschaft aus der Irenäusgasse.

In der vierten Runde konnten wir gegen eine weitere Volksschulmannschaft, jener der Neulandschule Laaerberg, mit etwas Glück ein 2:2 erringen.

In der fünften Runde nahmen wir dann das fast unvermeidliche 0:4 gegen das GRG16 Maroltingergasse zur Kenntnis. Die Maroltingergasse ist in der Unterstufe derzeit in Wien nicht zu schlagen und wird auch beim kommenden Bundesfinale zu den Favoriten zählen.

In der sechsten Runde dann aber wieder ein 3:1 Mannschaftssieg gegen das GRG21 Franklinstraße.

Damit ergab sich folgende Ausgangslage vor der siebenten und letzten Runde: Die Maroltingergasse lag überlegen voran. Auf Platz 2 mit 13 Punkten die VS Neulandschule Laaerberg, welche aber noch gegen die Maroltingergasse antreten mussten. Eine 0:4 Niederlage war zu erwarten und trat auch ein. Auf Platz 3 lag mit ebenfalls 13 Punkten die Ödenburgerstraße, auf Platz 4 mit 12 Punkten die Kundmanngasse. Und genau diese beiden Mannschaften spielten in der letzten Runde direkt gegeneinander um die Plätze 2 und 3 in der Endtabelle!

Anna verlor rasch auf Brett 3. Auf den anderen drei Brettern allerdings verbesserten sich die Stellungen von Minute zu Minute. Nachdem Sara und Antonia gewannen, war ich als Betreuer kurz in Versuchung, Mary mitzuteilen, dass uns ein Unentschieden genügen würde (dies ist erlaubt – trotzdem gab es zur Sicherheit eine Rückfrage beim ausgezeichneten Schiedsrichterduo Kristof/Lieb). Da aber Mary mit zahlreichen Mehrfiguren und deutlich mehr Zeit ausgestattet war, verkniff ich mir jede Bemerkung, die ein Unentschieden bewirken hätte können, und ließ Mary ihre Partie ungestört gewinnen. Am Ende also ein 3:1 Sieg, der den Vizemeistertitel sicherte!

201314_us_maedchen_finale

Links:

Bericht auf www.schachimedes.at

Ausblick:

Da heuer zahlreiche 8.-Klässlerinnen (Sara Krieger, Lisa Decker) und 4.-Klässlerinnen (Sara Toth, Mary Yin, Antonia Klimsza, Mara Kohn) in den Mannschaften spielten, müssen die Teams nächstes Jahr völlig neu zusammengesetzt werden:

In der Unterstufe ergibt sich vermutlich ein ganz junges Team aus Erst- und Zweitklässlerinnen, in dem Anna Huang als Zweitklässlerin wohl die Mannschaft anführen wird.

Auch unser Oberstufenteam wird deutlich verjüngt, allerdings mit sehr erfahrenen Spielerinnen. Ein Team Savran-Toth-Yin-Simlinger-Klimsza kann auch nächstes Jahr wieder versuchen, die Ödenburgerstraße (Neuhold-Atzmüller-…) herauszufordern. Genau die gleiche Konstellation hatten wir vor zwei Jahren in der Unterstufe, als beide Mannschaften Wien im Bundesfinale vertraten. Solange das jetzige Team der Maroltingergasse noch nicht in die Oberstufe aufsteigt, sind die Ödenburgerstraße und die Kundmanngasse zu favorisieren – doch ein Sieg einer anderen Mannschaft (Alterlaa,…) sollte niemanden überraschen.

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2