Sport-/Kulturverein

Beitragsseiten

 

 

 

 

 

 

 

BB Burschen „u14“, 2. Runde: 11.12.2014

Weiter auf der Erfolgsspur

 

Kundmanngasse – Anton Baumgartnerstraße

Das erste Spiel der zweiten Runde war offensiv wie auch defensiv tadellos. Obwohl die Teamzusammensetzung anders als in Runde 1 war und obwohl alle Spieler mit der gleichen Spielzeit bedacht wurden, gelang es uns, eine recht konstante Leistung zu zeigen: In der Defensive waren wir giftig, in der Offensive spritzig. Die Viertelübersicht belegt dies eindrucksvoll: 16:2, 16:0, 14:0, 10:0. Natürlich machte erst der Gegner dieses Spiel möglich. Die letzten Pässe kamen allzu oft bei uns an. Wie auch immer, dieser Sieg zauberte den Burschen ein Lächeln aufs Gesicht; er ging locker von der Hand, sicherte den Aufstieg und gab somit Selbstbewusstsein für Spiel zwei.

 

Endstand: 56:2 –16:2, 16:0, 14:0, 10:0

 

bbmc1runde2

 

Kundmanngasse – Contiweg

In Spiel 2 war es schwieriger, in den Spielfluss zu kommen: Weniger Punkte gelangen (Viertel 1), dann wurde das Spiel noch dazu ruppiger und der Schiedsrichter griff häufiger zur Pfeife – gerechterweise für unsere Seite. Die Gegner, die bereits in ihrem ersten Spiel unterlegenen Hausherren, wollten sich phasenweise mit der Brechstange behelfen. Ausgerechnet jetzt zeigten wir aber Schwächen an der Freiwurflinie. Der Halbzeitstand von 16:3 erinnerte an den Viertelstand aus Spiel 1. Nach der Halbzeitpause kam deutlich mehr Schwung in die Partie. Die Kontrahenten durften zwar auch fünfmal jubeln, aber uns gelangen 33 Punkte. Schuch nahm die Verantwortung in die Hand und spielte beherzt auf. Ein paar kleine Wechsel für das bzw. im vierten Viertel erlaubten noch ein starkes Finish. Die Spiellaune der Burschen und die gelöste Stimmung nach den Spielen bereiteten wirklich Freude.

 

Fazit: Auch wenn es wie ein Widerspruch in sich klingen mag, Konzentration und Lockerheit sind Schlüsselelemente für ein erfolgreiches Spiel. Beide Gegner haben es uns ermöglicht, diese zwei Faktoren auf das Spielfeld zu bringen. Dennoch ist es nicht immer leicht, die Konzentration hoch zu halten, wenn man dem Gegner davon zieht. Auch das ist weitgehend gelungen.

Weitere Puzzleteile des erfolgreichen Teams: Die Rotation motiviert die Spieler insgesamt, erhöht Spritzigkeit und Konzentration. Die „zweite Reihe“ des U14-Kaders ist gut gefüllt. Auch Spieler aus den dritten Klassen sind schon so weit, dass sie nahtlos ins Team integriert werden können. Das gibt Hoffnung für die Zukunft!

 

Endstand: 49:13 – 8:1, 8:2, 14:6, 19:4

 

 

Die Mannschaft: Molnar (16/6 Punkte), Huzar (8/7), Bauer (2/8), König (gesamt 2), Schieder (gesamt 4), Urani, Malecki (14/4), Schuch (4/15), Hwang S.-H. (6/2), Wellan C. (2/6)

Bei genauer Betrachtung des offiziellen Spielberichts fallen leider kleine Ungenauigkeiten auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2022-2025

 sipcan web2