Drucken

 

schullogo_schach_gross
Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Unterstufe)

Zwischenrunde:

A-Team beendet die
heurige Schulmeisterschaft
auf dem guten 7. Platz!

In der Zwischenrunde (Mo, 16.02.2015) wurden die vier Plätze für das Wien-Finale ausgespielt. Die zwölf noch im Rennen befindlichen Mannschaften wurden auf zwei Sechser-Gruppen aufgeteilt. In jeder der beiden Gruppen stiegen die beiden besten Mannschaften auf.

Die Auslosung meinte es sehr gut mit uns. Die am stärksten eingestuften sechs Mannschaften landeten allesamt in der Gruppe A, während unser Team in die Gruppe B gelost wurde. Die stärksten beiden Mannschaften unserer Gruppe B (Pichelmayergasse, Hagenmüllergasse) waren zudem ersatzgeschwächt - jeweils ein starker Spieler bzw. eine starke Spielerin fehlten. Wir hatten also eine viel größere Chance auf das Finale, als zu erwarten war.

Leider wurden viele der sich bietenden Gelegenheiten nicht genutzt. Im Gegensatz zur Vorrunde, als praktisch alles gelang, spielte unser A-Team in der Zwischenrunde zwar solide, aber leider nicht in Hochform. Nur auf dem 4. Brett konnten wir konstant punkten, dort wechselten sich Seung-Chan Hwang (4D) und Victor Tanasescu (2C) ab. Victor erreichte mit 3 aus 3 sogar eine 100%-Quote. Auf den vorderen Brettern ist das Gewinnen zwar immer deutlich schwerer, doch an diesem Tag hatten Alexander Kristen (3A), Filip Blazevic (2C) und Marc Tanasescu (1B) durchaus schlagbare Gegner - was zu selten ausgenutzt wurde.

201415_us_zwischenrunde

Am Ende erspielte unsere Mannschaft 10 Punkte aus 20 Partien und erreichte 2 Mannschaftsiege, sowie ein 2:2-Unentschieden im Bezirksduell mit der Hagenmüllergasse. Damit landeten wir in unserer Gruppe im Mittelfeld auf Rang 4 und in der gesamten Meisterschaft auf Rang 7.

Am Ende setzten sich in Gruppe B das GRG10 Pichelmayergasse und das GRG3 Hagenmüllergasse durch - diese beiden Mannschaften werden im Finale aber Außenseiter sein. Vermutlich wird die heurige Meisterschaft zwischen GRG19 Krottenbachstraße und dem BRG16 Maroltingergasse entschieden. Diese beiden Mannschaften waren schon letztes Jahr die beiden stärksten Teams und sie dominierten heuer ihre Zwischenrundengruppe A.

Endstand Gruppe B (6 Mannschaften - 2 steigen auf):

1.  GRG10 Pichelmayergasse 13,5 Punkte  /20 Partien
2. GRG3 Hagenmüllergasse 12,5 Punkte /20 Partien
3. GRG23 Alterlaa 10,0 Punkte /20 Partien
4. GRg3 Kundmanngasse
10,0 Punkte 
/20 Partien
5. GRG21 Ödenburgerstraße    9,5 Punkte /20 Partien
6. BRG16 Maroltingergasse B    4,5 Punkte /20 Partien

Endstand Gruppe A (6 Mannschaften - 2 steigen auf):

1.  BRG19 Krottenbachstraße 14,5 Punkte  /20 Partien
2. BRG16 Maroltingergasse 14,5 Punkte /20 Partien
3. Neulandschule Laaerberg 10,5 Punkte /20 Partien
4. GRG9 Glasergasse 9,5 Punkte  /20 Partien
5. GRGORG22 Heustadelgasse     6,5 Punkte /20 Partien
6. GRG21 Franklinstraße 4,5 Punkte /20 Partien

Hinweis in eigener Sache:

Es gibt nun eine Übersichtsseite für Schach in der Kundmanngasse. Diese ist auf unserer Homepage unter "Bildungsangebot -> UÜ und FF -> Schach" zu finden, oder direkt unter folgendem Link "Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse".

Momentan findet man auf der Schach-Homepage eine kurze Historie über Schulschach in der Kundmanngasse, sowie statistische Daten zu den Schulschach-Ergebnissen der letzten Jahre. Alle bisherigen Berichte zu den Schulschachbewerben sind von dort aus verlinkt.

 


 

 

schullogo_schach_gross

Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Unterstufe)

Hoffnungsrunde:

Gute Platzierungen für
beide GRg3-Mannschaften

D-Team (U12) für
U12-Finale qualifiziert!

In der Hoffnungsrunde (Di, 16.12.2014) wurden noch sechs Plätze für die nächste Wettbewerbsstufe (die sogenannte Zwischenrunde) vergeben. Da sich unser A-Team bereits für diese Bewerbsphase qualifiziert hat (siehe Bericht Vorrunde), traten wir nur mit zwei Mannschaften in der Hoffnungsrunde an. Zwei Viertklässler, zwei Drittklässler, zwei Zweitklässler und zwei Erstklässler machten sich auf den Weg zum Haus des Schachsports. Ziel war jeweils ein guter Mittelfeldplatz, der Aufstieg in die Zwischenrunde durfte nicht erwarten werden.

Am Ende des spannenden Wettkampfs setzten sich durchwegs die Favoriten durch, nur das starke Team Glasergasse A-U12 verpasste als 7. den Aufstieg ganz knapp. Ganz vorne - wie zu erwarten - die Maroltingergasse A. Die beiden Kundmanngassen-Mannschaften erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen und platzierten sich trotz durchaus starker Gegner im vorderen Mittelfeld.

Endstand (26 Mannschaften - 6 steigen auf):

1. GRG16 Maroltingergasse A 18,5 Punkte /24 Partien
2. GRG3 Hagenmüllergasse 17,0 Punkte /24 Partien
3. GRG9 Glasergasse B 16,0 Punkte /24 Partien
4. GRG23 Alterlaa 15,5 Punkte /24 Partien
5. GRG16 Maroltingergasse C 15,5 Punkte /24 Partien
6. GRG22 Heustadelgasse 15,0 Punkte /24 Partien
...      
11. GRg3 Kundmanngasse B 13,0 Punkte /24 Partien
...      
13. 
GRg3 Kundmanngasse D - U12  
12,0 Punkte  
/24 Partien
...      

GRg3 Kundmanngasse B:

Unser B-Team trat in unveränderter Besetzung zur Vorrunde an: Christian Bauer (4B) auf Brett 1, Max Payer (4A) auf Brett 2, Israel Tshilumba (3C) auf Brett 3 und Lorenz Huck (3A) auf Brett 4. Topscorer waren diesmal Israel und Lorenz mit 4 Punkten aus 6 Partien.

Gleich in der ersten Runde wurden wir gegen die Nr. 1 des Turniers gelost, die späteren Sieger aus der Maroltingergasse. Es folgte das fast unvermeidliche 0:4, welches in der zweiten Runde mit einem 4:0 gegen die Sechshauserstraße C wieder egalisiert werden konnte. Nach einem Mannschaftsuntenschieden und -sieg in Runde 3 und 4 wiederholte sich in Runde 5 und 6 das 0:4- und 4:0-Spiel: Das U12-Team der Heustadelgasse A trat ebenso überlegen gegen uns auf, wie unser Team gegen das U12-Team Maroltingergasse D. Am Ende also drei Mannschaftssiege, ein Unentschieden und nur zwei Niederlagen - das ergab den guten 11. Platz, zwei Punkte hinter den Aufstiegsrängen.

2014_grg3_hoffnungsrunde03

Maroltingergasse A (links) - Kundmanngasse B (rechts), Max Payer leider verdeckt

201415_us_hoffnungsrunde_b


GRg3 Kundmanngasse D-U12:

Unser D-Team musste im Vergleich zur Vorrunde kräftig umgebaut werden, weil gleich mehrere Spieler kurzfristig absagten. Der Turnier-Neuling Maximilian Limarev (1C) rückte in die Mannschaft nach (auf Brett 4) und zeigte mit zwei Auftaktsiegen gleich einmal seine Stärke. Auch danach folgten starke Partien von ihm, die aber (teils recht unglücklich) verloren gingen. Auf Brett 1 spielte Leandar Brunar (2D), auf Brett 2 Anna Huang (2A) und auf Brett 3 Filip Fiser (1C), der mit 5 Punkten aus 6 Partien unser Top-Scorer des Tages war.

Auch unser D-Team erhielt in der Auftaktrunde gleich einen scheinbar übermächtigen Gegner, die Nr. 2 des Turniers Heustadelgasse A-U12. Im Gegensatz zum 0:4 unseres B-Teams konnte unser D-Team aber mächtig aufzeigen und erreichte sensationell ein 2:2-Unentschieden. Voll punkten konnten wir dabei auf den hinteren zwei Brettern. Es ging weiter mit guten Ergebnissen, das D-Team blieb stets im Mittelfeld des Turniers und lieferte sich mit dem GRg3-B-Team ein schulinternes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mehrfach lagen die beiden Mannschaften gleichauf, eine direkte Begegnung wäre möglich gewesen, wurde aber nicht ausgelost.

Am Ende ergaben zwei Mannschaftssiege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen den guten 13. Platz für unser D-Team, also eine Platzierung in der vorderen Tabellenhälfte. Im direkten Vergleich mit den U12-Mannschaften ergab das den 3. Rang unter 6 Mannschaften. Da auch heuer wieder ein U12-Finale mit 6 Mannschaften angekündigt wurde, ist die Kundmanngasse sicher vertreten. Vor- und Hoffnungsrunde zeigten, dass wir heuer die Nr. 4 im U12-Bereich sind. Mit personeller Verstärkung aus unserem A-Team könnte auch heuer wieder ein U12-Pokal in unserer Schachvitrine landen... :-)

2014_grg3_hoffnungsrunde01

Kundmanngasse D-U12 vor dem Wettkampf

201415_us_hoffnungsrunde_d


Ausblick:

Am Montag, 16. Februar, ab 9:30 Uhr, wird unser A-Team in der Zwischenrunde um den Aufstieg ins Wiener Finale (Top 4) spielen. Dafür muss in einer Sechser-Gruppe einer der ersten beiden Plätze erreicht werden. Die (noch nicht bekannte) Auslosung und die Tagesverfassung wird entscheiden, ob wir unsere Chancen auf das Finale wahrnehmen können. Zum engsten Favoritenkreis zählen wir jedenfalls nicht, sicher aber auch nicht zu chancenlosen Außenseitern...

Am Donnerstag, 26. März, ab 13 Uhr, wird unser U12-Team auf jeden Fall im U12-Finale antreten. Wenn sich die Aufstellungen unserer Gegner nicht noch entscheidend ändern, scheint sich ein Vierkampf um die drei Stockerlplätze abzuzeichnen. Heustadelgasse, Glasergasse, Neulandschule und Kundmanngasse geben heuer den Ton im U12-Bereich an!

 

 

 


schullogo_schach_gross

Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Unterstufe)

Vorrunde:

A-Team erreicht sensationell
den 2. Platz und steigt auf!

Gute Platzierungen für
B-, C- und D-Mannschaften!

Am Fr, 14.11.2014, fand zum bereits dritten Mal die Vorrunde der Schulschachmeisterschaft im Zuge des Spielefests, also in den Räumlichkeiten des Vienna International Centers statt. Aber heuer wurde erstmals die Kollision mit dem Städteturnier (Wien-Venedig-Köln) vermieden, die Teilnehmerzahl war daher im Vergleich zum Vorjahr etwa doppelt so hoch. Das Schiedsrichterteam schaffte diese Herausforderung hervorragend - Respekt! Turnierruhe konnte es natürlich trotzdem keine geben, da im gleichen Saal ja im Zuge des Spielefests Brettspiele durch Schulklassen ausprobiert werden durften. Als Betreuer empfand ich den relativ gleich bleibenden Geräuschpegel noch erträglich, weil die schachspielenden Schüler/innen selbst heute sehr diszipliniert agierten.

Spielerisch war es jedenfalls ein Schachfest mit 41 teilnehmenden Mannschaften in der Unterstufe und 14 Mannschaften in der Oberstufe. Etwa 240 Spieler/innen waren insgesamt im Einsatz, davon alleine 26 aus der Kundmanngasse - erstmals nicht nur durch eine/n einzige/n Lehrer/in begleitet, sondern sogar durch ein GRg3-Lehrerteam betreut (Fersterer, Leopoldseder).

2014_grg3_vorrunde

Erwähnt werden sollte aber auch folgendes: Aufgrund einer Ausschreibungspanne (Copy-Paste aus dem Vorjahr) durften heuer nur 6 (statt 8) der 41 Mannschaften über die Vorrunde aufsteigen. Im Oberstufenbewerb war leider die Kundmanngasse von diesem Fehler voll betroffen. Im Ende des entsprechenden Oberstufenberichts konnte ich mir daher einen detaillierteren Kommentar zu diesem Thema nicht verkneifen...

Es war im Unterstufenbewerb neben guten schachlichen Leistungen also auch eine gehörige Portion Auslosungsglück nötig, um dieses Lotto (6 aus 41) erfolgreich zu überstehen. Unser A-Team hatte an diesem Tag beides zu bieten und erreichte sensationell den 2. Platz - die beste Vorrundenplatzierung der Kundmanngasse überhaupt! Damit schafft das A-Team den direkten Aufstieg in die Zwischenrunde der besten 12 Mannschaften - schon sieben Jahre in Folge ist die Kundmanngasse damit in den Top12 Wiens vertreten!

Auch unsere anderen Mannschaften (B-, C- und D-Team) schnitten mit den Plätzen 13, 26 und 27 (von 41) sehr gut ab. Für das D-Team ging es insbesondere um die Qualifikation für das U12-Finale, wo wir auch heuer beste Chancen auf Pokal und Medaillen haben sollten. Über das U12-Finale ist derzeit aber noch nichts genaues bekannt, nicht einmal die Anzahl der Qualifikationsplätze dafür steht fest...

Endstand (41 Mannschaften - 6 steigen auf):

1. GRG21 Franklinstraße A 15,5 Punkte /20 Partien
2. GRg3 Kundmanngasse A
14,5 Punkte /20 Partien
3. GRG10 Pichelmayergasse A 14,5 Punkte /20 Partien
4. Neulandschule Laaerberg A 14,5 Punkte /20 Partien
5. GRG21 Ödenburgerstraße A 13,5 Punkte /20 Partien
6. BRG Krottenbachstraße 13,5 Punkte /20 Partien
...      
13. GRg3 Kundmanngasse B 12,0 Punkte /20 Partien
...      
26. GRg3 Kundmanngasse C 9,0 Punkte /20 Partien
27.  
GRg3 Kundmanngasse D - U12   
8,5 Punkte /20 Partien
...      

GRg3 Kundmanngasse A:

Unser A-Team war heuer bunt zusammengewürfelt - jede Jahrgangsstufe (1.-4. Klasse) war vertreten. Am besten lief es für unseren Jüngsten, Marc Tanasescu (1B), der auf Brett 4 jede seiner 5 Partien gewann! Nicht viel schlechter lief es für Filip Blazevic (2C), der auf Brett 2 ebenfalls ungeschlagen blieb und 4,5 Punkte einfahren konnte. Die restlichen Punkte holten Alexander Kristen (3A) auf Brett 1 und Seung-Chan Hwang (4D) auf Brett 3.

Nach zwei Mannschaftssiegen in den ersten beiden Runden erhielt unser A-Team in der 3. Runde die erste schwere Aufgabe, gegen die Ödenburgerstraße setzte es eine knappe 1,5:2,5-Niederlage. In der 4. Runde folgte dann die kleine Sensation: Gegen das A-Team aus der Glasergasse (immerhin im Vorjahr im Finale) erreichten wir einen deutlichen 3:1-Sieg! Und in der 5. Runde dann das nötige Auslosungsglück: Monsterteams wie z.B. die Maroltingergasse (mit Vizestaatsmeister Blohberger auf Brett 1), die Krottenbachstraße, die Heustadelgasse,... blieben uns erspart und wir konnten gegen das Team Neulandschule C einen ungefährdeten 3,5:0,5-Sieg (ein 4:0 war schon am Brett) einfahren.

201415_us_vorrunde_a


GRg3 Kundmanngasse B:

Unser B-Team war von Schulschach-erfahrenen Dritt- und Viertklässlern gebildet. Am erfolgreichsten spielte Max Payer (4A) auf Brett 2 mit tollen 4/5 Punkten, dicht gefolgt von Christian Bauer (4B) auf Brett 1 mit erreichten 3,5 Punkten. Israel Tshilumba (3C) und Lorenz Huck (3A) vervollständigten das Team und steuerten die restlichen Punkte bei.

Gleich in der ersten Runde setzte es eine 0:4-Schlappe gegen den späteren Vorrundensieger aus der Franklinstraße. Dann aber nutzte das B-Team die angenehme Auslosung eiskalt aus und feierte 4 Mannschaftssiege in Folge. Diese Siege waren am Ende aber nicht hoch genug, um einen Aufstiegsplatz zu erreichen - ein 4:0 in der letzten Runde hätte aber tatsächlich noch gereicht. Aber auch der 13. Platz ist ein schöner Erfolg, die Mannschaft kann ihr Glück in der Hoffnungsrunde versuchen...

201415_us_vorrunde_b


GRg3 Kundmanngasse C:

Unser C-Team wurde vom erfahrenen Victor Tanasescu (2C) angeführt, welcher aus Altersgründen leider nicht mehr im U12-Team eingesetzt werden durfte. Victor erfüllte seine Kapitänsrolle auch ausgezeichnet mit 4 Punkten aus 5 Partien. Aber auch Anna Huang (2A) auf Brett 2, Benjamin Lutz (3A) auf Brett 3 und Berenike Elsner (3A) auf Brett 4 konnten jeweils punkten. Auf drei Mannschaftsniederlagen folgten am Ende noch zwei hohe Mannschaftssiege, die versöhnlich stimmten. Sogar das eigene D-Team konnte noch überholt werden...

201415_us_vorrunde_c


GRg3 Kundmanngasse D-U12:

Unser D-Team war ein reines U12-Team. Die zweiten Klassen des GRg3 Kundmanngasse bilden als Kollektiv wohl unseren historisch stärkster Schachjahrgang. In jedem Jahrgang gibt es ein, zwei Schachtalente (Niki Doppelbauer in der 8., Christian Iro in der 7., ...), die ihren Jahrgang dominieren. So breit wie in den heurigen zweiten Klasse ist die Spitze aber wohl noch nie aufgestellt gewesen. Sollte sich unser U12-Team für das U12-Finale qualifizieren (der Modus ist noch unbekannt) und im U12-Finale noch Filip Blazevic und Marc Tanasescu dazustoßen (aus dem A-Team), dann haben wir heuer erneut beste Chancen, einen der U12-Medaillenplätze zu erringen.

Unsere Mannschaft Kundmanngasse D-U12 wurde durch Davin Kim (2D), Georg Masser (2A), Leander Brunar (2D) und Filip Fiser (1C) gebildet. Alle vier zeigten durchaus sehr starke Leistungen, die sich in der Endtabelle aber leider nicht besonders bemerkbar machen. Denn manche Chancen wurden vergeben und schließlich hatte unser D-Team in der letzten Runde Auslosungspech und traf auf das starke U12-Team Glasergasse A (Vorjahresfinalist im U14-Bewerb!), das uns eine schmerzliche 0:4-Niederlage zufügte. Damit rutschte das D-Team vom vorderen Mittelfeldplatz weit nach hinten. Am Ende reichte es immerhin für Platz 26 und Rang 4 unter den U12-Teams.

201415_us_vorrunde_d


Vorschau:

Unser A-Team kann nun bis zur Zwischenrunde in Ruhe trainieren. Eine Finalqualifikation (Top 4 Wien) ist fast undenkbar, wenn man die Anzahl der erfahrenen Vereinspieler bei den anderen Mannschaften betrachtet. Aber träumen wird man ja noch dürfen...

Für unsere anderen drei Teams (B, C, D-U12) gibt es noch die Hoffnungsrunde. Da dann wahrscheinlich noch weitere Mannschaften neu einsteigen, wird es sehr schwer werden, einen der verbleibenden sechs Aufstiegsplätze zu erreichen. Aber auch hier bestehen durchaus Chancen, die es zu nützen gilt. Auch vom U12-Team kann eine gute Platzierung erwartet werden - insbesondere im direkten Vergleich zu den anderen U12-Mannschaften...