Sport-/Kulturverein

Beitragsseiten

 

schullogo_schach_gross
Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Oberstufe)

Finale:

Fantastischer 2. Platz!

Zum 2. Mal machte sich unsere Oberstufenmannschaft aus der Kundmanngasse, nach der wohlverdienten Qualifikation in der Zwischenrunde, am Donnerstag, 26. März 2015, auf den Weg in das Haus des Schachsports um am Finale der Wiener Schach Schülerliga 2014/2015 ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit im Gepäck waren unsere wohl erfahrensten und konstantesten Spieler:

Brett 1: Christian Iro (7A)

Brett 2: Niki Doppelbauer (8B)   

Brett 3: Serhat Cavdar (8A)

Brett 4: Danylo Savran (8A)
2015_grg3_os_team
  v.l.n.r.: Christian Iro, Danylo Savran, Serhat Cavdar, Niki Doppelbauer

Nach dem fulminanten Doppelsieg des Wiedner Gymnasiums in der Vorrunde und dem doch relativ eindeutigen Sieg der Heustadelgasse in der Zwischenrunde der Wiener Schach-Schülerliga war die Erwartungshaltung unserer Burschen nüchtern – nicht zuletzt auf Grund der Abwesenheit von Alexander Hein (7A), der an diesem Tag auf Grund der Mathematik-Olympiade leider verhindert war. Doch für drei unserer Schüler aus der 8. Klasse war es die letzte Chance sich in ihrer Schulschachkarriere zu profilieren und diese Chance musste genutzt werden!

Jeder gegen jeden, lautete das Motto dieses höchst spannenden Finaltages, bei einer Bedenkzeit von 45 Minuten pro Spieler und Partie. Doch wer hätte gedacht, dass uns bereits die 1. Runde zum Verhängnis werden wird und uns schlussendlich den ersehnten Meistertitel kostet? Nach einer 1:3-Niederlage gegen die Heustadelgasse schien unser Schicksal bereits besiegelt zu sein – Wieden A konnte einen 4:0-Erfolg gegen Wieden B verbuchen. Vielleicht war es gerade diese erste Enttäuschung, die unsere Burschen die nächsten Partien mit einer Befreitheit zu spielen veranlasste und mit fantastischen Partien zum Erfolg trieb. In Runde 2 gegen Wieden B konnten wir uns bereits mit einem 2½:1½ durchsetzen, während die Heustadelgasse ihr Match erneut mit einem 3:1-Sieg für sich entscheiden konnte. In der 3. und somit letzten Runde packte unser Team schließlich ihr ganzes Können aus und triumphierte mit einem grandiosen 3½:½ gegen das Team A des Wiedner Gymnasiums.

Man kann darüber spekulieren, ob ein einziges Team des Wiedner Gymnasiums mit ausschließlich ihren besten Spielern einen phänomenalen Sieg errungen hätte. Man kann aber auch darüber spekulieren, ob die Anwesenheit von Alexander Hein uns vielleicht den Sieg beschert hätte. Fest steht, unsere Mannschaft konnte sich hervorragend beweisen und wir gratulieren recht herzlich zu dieser fantastischen Platzierung im Wiener Finale. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr!
2015_grg3_os_pokal

 

 1. Platz

 GRG 22 Heustadelgasse

 8 Punkte

 12 Punkte möglich

 2. Platz

 GRG 3 Kundmanngasse

 7 Punkte

 12 Punkte möglich

 3. Platz

 Wiedner Gymnasium A

 5,5 Punkte

 12 Punkte möglich

 4. Platz

 Wiedner Gymnasium B

 3,5 Punkte

 12 Punkte möglich

Detailergebnisse:

201415_os_finale

Hinweis in eigener Sache:

Es gibt nun eine Übersichtsseite für Schach in der Kundmanngasse. Diese ist auf unserer Homepage unter "Bildungsangebot -> UÜ und FF -> Schach" zu finden, oder direkt unter folgendem Link "Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse".

Momentan findet man auf der Schach-Homepage eine kurze Historie über Schulschach in der Kundmanngasse, sowie statistische Daten zu den Schulschach-Ergebnissen der letzten Jahre. Alle bisherigen Berichte zu den Schulschachbewerben sind von dort aus verlinkt.


 

schullogo_schach_gross
Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Oberstufe)

Zwischenrunde:

A-Team locker im Finale!

Die Zwischenrunde der Oberstufe fand parallel zur Unterstufe am Montag, dem 14.2.2015, statt. Acht Mannschaften waren noch im Rennen, es wurde ein Rundenturnier gespielt (d.h. jeder gegen jeden). Nur die besten vier Mannschaften konnten ins Finale aufsteigen.

Und es lief zum Glück von Anfang an ausgezeichnet. Nach vier Runden lagen wir sogar in Führung, da wir in Runde 3 und 4 jeweils 4:0-Kantersiege feiern konnten. In den letzten drei Runden folgten dann die schweren Gegner, aber auch diese Begegnungen konnten offen gehalten werden, drei knappe 1,5:2,5-Niederlagen waren das Ergebnis. Das war aber völlig ausreichend, um ungefährdet den 3. Platz und damit den Aufstieg zu sichern.

Im Vergleich zur Vorrunde (1:3 gegen Wiedner Gymnasium A) und zur Hoffnungsrunde (0:4 gegen die Heustadelgasse A) war ein Formanstieg zu erkennen. Diese beiden Teams sind uns aber auf Brett 2-4 überlegen, sodass die direkten Begegnungen nur sehr schwer zu gewinnen sind - vielleicht gelingt es uns im Finale!

Garant des Erfolgs in der Zwischenrunde war wieder einmal Christian Iro (7A), der auf Brett 1 ungeschlagen blieb und 6,5 Punkte aus 7 Partien erkämpfte. In ausgezeichneter Form spielten auch Niki Doppelbauer (8B) und Alexander Hein (7A) auf Brett 2 und 3. Beide erzielten gegen starke Gegner einen Score von über 50%, Alexander war vor der letzen Runde sogar noch ungeschlagen. Daniel Savran und Patrick Mayer (beide 8A) spielten auf Brett 4, dort wurden zwar wenige, aber besonders wichtige Punkte beigesteuert.

Endstand (8 Mannschaften - 4 steigen auf):

1. 
GRGORG22 Heustadelgasse A   
22,5 Punkte 
/28 Partien
2. Wiedner Gymnasium A 18,0 Punkte /28 Partien
3. GRg3 Kundmanngasse
17,0 Punkte 
/28 Partien
4. Wiedner Gymnasium B
13,5 Punkte /28 Partien
5. VBS HAK/HAS Floridsdorf 13,0 Punkte /28 Partien
6. GRG21 Franklinstraße 11,5 Punkte /28 Partien
7. BRG16 Maroltingergasse 9,5 Punkte /28 Partien
8. GRGORG22 Heustadelgasse B     7,5 Punkte /28 Partien

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse:

201415_os_zwischenrunde

Ausblick:

Zum zweiten Mal in Folge steht nun das Oberstufenteam im Finale. Eine ausgezeichnete Leistung, zu der ich herzlich gratulieren möchte!

Da der Finaltermin (Do, 26. März 2015) leider mit einem Mathematik-Olympiade-Wettkampf kollidiert, müssen wir auf Alexander Hein verzichten. Dies wird unsere Mannschaft unheimlich schwächen, da Alexander - in seinem ersten Schulschachjahr! - unglaublich beständig und erfolgreich spielt. Der Traum von einem Überraschungs-Meistertitel wie vor 4 Jahren - damals konnten Christian Iro und Niki Doppelbauer in der Unterstufe die Heustadelgasse knapp bezwingen - ist damit wohl ausgeträumt. Als Ziel sollte also ein Podestplatz ins Auge gefasst werden - einige undankbare 4. Plätze hat die Kundmanngasse in der Vergangenheit ohnehin schon eingefahren. :-)

Hinweis in eigener Sache:

Es gibt nun eine Übersichtsseite für Schach in der Kundmanngasse. Diese ist auf unserer Homepage unter "Bildungsangebot -> UÜ und FF -> Schach" zu finden, oder direkt unter folgendem Link "Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse".

Momentan findet man auf der Schach-Homepage eine kurze Historie über Schulschach in der Kundmanngasse, sowie statistische Daten zu den Schulschach-Ergebnissen der letzten Jahre. Alle bisherigen Berichte zu den Schulschachbewerben sind von dort aus verlinkt. 

 


 

schullogo_schach_gross

Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Oberstufe)

Hoffnungsrunde:

A-Team souverän aufgestiegen!

B-Team im Mittelfeld!

Die Hoffnungsrunde der Oberstufe fand am Mittwoch, 17.12., getrennt von der Unterstufe statt. Neun Mannschaften waren am Start, eine nicht ganz ideale Zahl, weil in jeder der fünf Runden stets eine Mannschaft spielfrei bleiben musste und dies den Turnierstand leicht verfälscht.

Vier Mannschaften konnten aufsteigen und die ersten drei Plätze waren unbestritten:

*) Klare und überlegene Nr. 1 der Vorjahresmeister Heustadelgasse A. Vier annähernd gleich starke Spieler überrollten die Konkurrenz und erzielten 19,5 Punkte aus 20 Partien.

*) Unbestrittene Nr. 2 an diesem Tag unser Team Kundmanngasse A. Vier deutliche Mannschaftssiege wurden eingefahren, nur gegen die Heustadelgasse A gab es eine verdiente Niederlage (mit 0:4 allerdings ein wenig zu hoch ausgefallen :-) zu verdauen.

*) Ebenfalls ungefährdet als Nr. 3 das B-Team Heustadelgasse B.

Des 4. Platzes wollte sich keine Mannschaft so recht annehmen. Die Maroltingergasse hatten eine gute Auslosung und am Ende das Glück der Tüchtigen, mit drei Unentschieden, einer Niederlage und einer spielfreien Runde aufzusteigen. Die drei Mannschaften Alterlaa, Polgarstraße und Kundmanngasse B waren ähnlich stark - alle(!) vier direkten Begegnungen dieser Teams endeten mit 2:2. Am meisten hadern werden wohl Alterlaa, die eine günstige Schlussrundenauslosung nicht ausnutzen konnten, sowie die Polgarstraße, die in den letzten beiden Runden die Nr. 1 und 2 des Turniers vorgesetzt bekamen und trotzdem nur knapp scheiterten.

Endstand (9 Mannschaften - 4 steigen auf):

1. 
GRGORG22 Heustadelgasse A   
19,5 Punkte 
/20 Partien
2. GRg3 Kundmanngasse A 14,0 Punkte 
/20 Partien
3. GRGORG22 Heustadelgasse B
11,5 Punkte /20 Partien
4. GRG16 Maroltingergasse
9,5 Punkte /20 Partien
5. GRG23 Alterlaa 9,0 Punkte /20 Partien
6. BRG22 Polgarstraße 9,0 Punkte /20 Partien
7. GRg3 Kundmanngasse B 7,5 Punkte /20 Partien
8. BORG1 Hegelgasse A 6,5 Punkte /20 Partien
9. BRG Pichelmayergasse 6,0 Punkte /20 Partien

 


Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse A:

201415_os_hoffnungsrunde_a

2014_grg3_hoffnungsrunde082014_grg3_hoffnungsrunde09

A-Team, v.l.n.r.: Alexander Hein, Danylo Savran, Nikolaus Doppelbauer, Christian Iro

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse B:

201415_os_hoffnungsrunde_b

2014_grg3_hoffnungsrunde072014_grg3_hoffnungsrunde06

B-Team, v.l.n.r.: Karin Wittek, Johannes Gerwinat, Mary Yin, Anastasia Savran


Ausblick:

Die Zwischenrunde wird am Montag, 16. Februar 2015, ab 9:30, in einem Rundenturnier mit 8 Mannschaften ausgetragen. Vier Mannschaften können dabei ins Finale einziehen. Nach den Leistungen in Vor- bzw. Hoffnungsrunde steht fest, dass die A-Mannschaften aus dem Wiedner Gymnasium und aus der Heustadelgasse die großen Favoriten auf den Aufstieg sein werden. Diese beiden Schulen sind sogar noch mit einem B-Team im Bewerb vertreten! Hinter den beiden (vermeintlichen) Fix-Aufsteigern werden wohl die restlichen sechs Teams hart aber fair um die verbleibenden beiden Finalplätze rittern. Unser Team GRg3 Kundmanngasse A hat auf jeden Fall großes Potential und durchaus sehr gute Chancen, das Finale zu erreichen!

 


schullogo_schach_gross

Schach-Homepage GRg3 Kundmanngasse

Schulschach 2014/15
(Oberstufe)

Vorrunde:

A-Team scheitert unglücklich 

am direkten Aufstieg!

Am Fr, 14.11.2014, fand gemeinsam mit der Unterstufe (siehe eigener Bericht) die Vorrunde der Schulschachmeisterschaft statt. Im Oberstufenbewerb waren 14 Mannschaften im Rennen, davon 2 Mannschaften aus der Kundmanngasse (5 Mädchen, 5 Burschen).

Dominiert wurde die heurige Vorrunde von den beiden Teams aus dem Wiedner Gymnasium (im Kader auch unsere Ex-Schülerin Sara Toth), welche sich überlegen den 1. und 2. Platz sicherten.

Heuer durften nur 4 (statt üblicherweise 6) der 14 Mannschaften direkt über die Vorrunde aufsteigen (siehe Anmerkungen am Ende des Berichts). Leider belegte unser A-Team den unglücklichen 5. Platz, übrigens punktegleich mit dem 4. Platz - auch die Zweitwertung (Mannschaftspunkte) war gleich. Erst die Drittwertung (Buchholzpunkte) entschied um einen halben Punkt (60,0 zu 59,5) für die Franklinstraße und gegen uns! Solch knappe Ergebnisse haben unsere Oberstufenteams wahrlich schon oft verdauen müssen...

Vielleicht ist es ein gutes Omen, dass wir in den letzten beiden Jahren die Hoffnungsrunde jeweils gewinnen konnten. Heuer wird das allerdings nicht ganz so einfach, weil einige Spitzenmannschaften (Theresianum, Heustadelgasse A,...) vermutlich in der Hoffnungsrunde neu dazustoßen werden. Eine spannende Hoffnungsrunde ist damit garantiert.

Unser B-Team war fast ein reines Mädchenteam, auch zwei Neueinsteigerinnen waren im Einsatz und konnten Turnierluft schnuppern. Am Ende konnte das B-Team immerhin eine Mannschaft hinter sich lassen. Das harte Turniertraining im offenen Bewerb wird sich vermutlich für die Spielerinnen lohnen, wenn es gilt, im Frühjahr den Vorjahresmeistertitel bei den Mädchen zu verteidigen...

Endstand (14 Mannschaften - 4 steigen auf):

1. Wiedner Gymnasium A 15,0 Punkte /20 Partien
2. Wiedner Gymnasium B 13,5 Punkte /20 Partien
3. HAK/HAS Floridsdorf 13,0 Punkte /20 Partien
4. GRG21 Franklinstraße 12,5 Punkte /20 Partien
5. GRg3 Kundmanngasse A   12,5 Punkte   /20 Partien
...      
13.  GRg3 Kundmanngasse B 6,0 Punkte /20 Partien
...      

Unser A-Team der Oberstufe wird seit vielen Jahren von den Spitzenspielern Christian Iro (7A) und Niki Doppelbauer (8B) angeführt. Christian gelang auf Brett 1 das Kunststück, alle seine 5 Partien zu gewinnen - wobei auch der deutlich stärker eingestufte Lukas Schwab zu seinen Gegnern zählte.

Eine Nebenbemerkung sei erlaubt: Christian darf als Hobby-Turnierspieler durchaus zur erweiterten österreichischen Spitze seiner Altersklasse gezählt werden (ohne je ein Spitzenkadertraining genossen zu haben). Jüngst konnte er in einer Blitzpartie sogar die stärkste Spielerin Österreichs (Eva Moser, immerhin dzt. Nr. 44 der Frauen-Weltrangliste) besiegen!

Niki Doppelbauer erreichte auf Brett 2 gute 3,5 Punkte aus 5 Partien und auch Daniel Savran (8A), Alexander Hein (7A) und Sophie Simlinger (6C) konnten punkten. Insgesamt wurden drei Mannschaftssiege und ein Mannschaftsunentschieden bei nur einer Mannschaftsniederlage erkämpft. Am Ende - wie erwähnt - der 5. Rang.
2014_grg3_iro
Christian Iro (7A) am Weg zu einem seiner 5 Siege

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse A:

201415_os_vorrunde_a


In unserem B-Team spielte Mary Yin (5B) in bestechender Form und gewann auf Brett 2 gleich 4 Partien bei nur einer Niederlage. Je einen weiteren Punkt konnte Anastasia Savran (7B) auf Brett 1 und Johannes Gerwinat (5A) auf Brett 3 beisteuern. Die Schach-Neueinsteigerinnen Karin Wittek (7A) und Raphaela Cziep (5B) konnten ihre Chancen noch nicht in Punkte umsetzen.

Detailergebnisse GRg3 Kundmanngasse B:

201415_os_vorrunde_b


Anmerkung:

Aufgrund einer Ausschreibungspanne (Copy-Paste aus dem Vorjahr) durften heuer im Oberstufenwettbewerb nur 4 (statt 6) der 14 Mannschaften über die Vorrunde aufsteigen. Was der Kundmanngasse wehtat, war im Unterstufenwettbewerb aber tatsächlich schlichtweg unzumutbar (nur 6 von 41 stiegen auf - üblich waren bisher 8 Mannschaften).

Es traf leider zwei unheimlich starke Mannschaften, nämlich die Maroltingergasse und die Heustadelgasse. Durch Auslosungspech in der letzten Runde konnten diese Teams nicht mehr als die Plätze 7 und 8 erreichen. Die Maroltingergasse (Vizemeister des Vorjahrs, Spitzenbrett Blohberger) erwischte es besonders hart, erst die Drittwertung (Buchholz) entschied gegen sie und für die Krottenbachstraße (Vorjahresmeister).

Der Trainer der Maroltinger, Martin Stichlberger, bezeichnet sich in seinem (wie immer sehr lesenswerten) Bericht auf www.schachimedes.at als jenen, der am meisten mit der Ausschreibung haderte. Er weiß allerdings nicht, dass auch ich im Vorfeld den Organisator in einer längeren Mail zu überzeugen versucht habe, den Ausschreibungs"fehler" noch zu korrigieren. Ich darf daher Stichlbergers Zitat leicht adaptieren:

"Entspannt betrachtet, eine köstliche Ironie, dass ausgerechnet den Trainern, die am meisten mit der Ausschreibung haderten, davon betroffen waren. (Recht g'schieht uns!)".

Knapper als in der Drittwertung konnten Maroltingergasse (US) und Kundmanngasse (OS) tatsächlich nicht scheitern. Beide Schulen werden hoffentlich die 2. Chance der Hoffnungsrunde erfolgreich nutzen.

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2