Sport-/Kulturverein


Eine facettenreiche Basketball-Saison mit den Burschen

 

Vom Sieg in Wien bis zum Ausscheiden in der ersten Runde war in der Basketball-Saison 2014/15 alles dabei.

Das U14-Team der Kundmanngasse spielte eine tolle Saison mit vielen starken Siegen und sehr wenigen bitteren Niederlagen. Es gelang uns sogar, den Erfolg des letzten Jahres – Platz zwei in Wien – zu übertreffen. Auf dem Weg ins Finale überwanden wir durchaus harte Gegner, die Stubenbastei und die Wasagassa etwa, wir blieben ungeschlagen. Im Endspiel trafen wir auf einen uns noch unbekannten, physisch imposant wirkenden Gegner aus dem Haydngymnasium, der uns mit einfachem, hartem Basketball in den Rückstand zwang. Die Partie war jedoch auch für den Gegner sichtlich nervenaufreibend. Schließlich brachten die Frustration, ein unsportliches und ein technisches Foul die Wende in die hitzige Auseinandersetzung. Wir behielten den kühlen Kopf und bekamen dafür Goldmedaillen umgehängt. (BB Burschen U14 Highlights-Video)

 

BBMC2015Gold1

 

Mit Gold aus Wien im Gepäck durften wir dann nach Salzburg fahren und uns dort im Bundesfinale mit den Landessiegern messen. Wir hatten aber mit Lospech und anderen widrigen Umständen zu kämpfen. In der ersten Runde verloren wir zweimal, jeweils um einen Korb, gegen die Steirer (Dritte im Turnier) bzw. den späteren Vizemeister aus dem Burgenland. In der Gruppe um die Plätze 7-9 zeigte das Team dann noch einmal, dass es Basketball spielen kann: Mit hohen Siegen fegten wir Salzburg und Vorarlberg vom Parkett. MVP: Schuch.

Den zweiten, jedoch wesentlich kleineren Erfolg erkämpfte sich das U12-Team. Die Burschen ebneten sich in recht unterschiedlichen Partien den Weg in die Vorfinalrunde, scheiterten erst dort ersatzgeschwächt und eingeschüchtert. Wir erreichten damit eine Top-6-Platzierung in Wien und hätten in Bestbesetzung sogar mehr geschafft. Das Leistungsvermögen ist da, es mangelt aber noch an mentaler Stärke und Selbstbewusstsein. Topscorer: Ramirez.

 

MD1415_2K

 

Die Erstklassler-Truppe zeigte in den Übungseinheiten durchaus Potenzial, schließlich hatten schon einige von ihnen eine Basketball-Grundausbildung genossen, aber recht bald – tatsächlich schon in Runde eins – waren wir mit zu großen Herausforderungen konfrontiert. Dann herrschten Ratlosigkeit und schlichtweg Abwesenheit von Vernunft auf dem Parkett. Dennoch schafften wir den Aufstieg in die zweite Runde. Als letztes Team aus Runde eins machte sich dann die Überforderung auf dem Spielfeld bald wieder breit. Das war der Abschied aus dem Bewerb.

Das Fazit zum Abschneiden der Oberstufe: Dieses Team konnte sich nach dem Abschied einiger starker Führungsspieler nicht schnell genug neu formieren. So manche Verletzung, Überheblichkeit und ungeschicktes Verteidigungsverhalten – nur in einem Fall war der Gegner übermächtig – machten ein erfolgreiches Abschneiden schon in den ersten Runden zweier getrennt geführter Bewerbe unmöglich. Die Bewerbe unterliegen einem harten Reglement: Von Runde eins an befindet man sich im Playoff. Nach Runde eins waren wir draußen. Ein kleines Freundschaftsspiel gegen die Business Academy Donaustadt, ein hoher Sieg, verschaffte ein wenig Linderung.

 

friendlyOSx

 

Links:

Spielberichte auf www.kundmanngasse.at

Basketball Wien Schulmeisterschaften: http://www.basketballwien.at/Schulmeisterschaften/Schulmeisterschaft/

Website zum Basketball-Bundesfinale: http://bbsc-bm2015.simplesite.com/

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2