Sport-/Kulturverein

logo_oemo_gross

9. Mitteleuropäische Mathematik Olympiade (MEMO) in Koper, Slowenien:

Alexander Hein ist erfolgreichster
österreichischer Teilnehmer!

Bronzemedaille!

slowenien
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Slowenien

Vorbemerkung:

Dem Autor stehen derzeit noch keine Fotos (Teamfotos, Siegerehrung,...) zur Verfügung. Voraussichtlich wird der hier vorliegende Text in Kürze durch solche Bilder ergänzt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie berichtet (Link), konnte sich im letzten Schuljahr Alexander Hein (7A) erstmals für einen internationalen Mathematik-Wettbewerb qualifizieren. Es reichte zwar knapp nicht für das österreichische A-Nationalteam (=IMO-Teilnahme), aber im B-Nationalteam (=MEMO-Teilnahme) musste er wohl zu den stärksten Teilnehmern gezählt werden. Dieser "Favoriten"-Rolle wurde Alexander bei der 9. Mitteleuropäischen Mathematik Olympiade (MEMO) gerecht. Der Wettbewerb ging Ende August 2015 in Koper (Slowenien) über die Bühne.

MEMO 2015

Die sechs Teilnehmer des österreichischen B-Nationalteams schlugen sich ansprechend und konnten zwei Bronzemedaillen und zwei Ehrende Erwähnungen mit nach Hause nehmen. Im Gegensatz zur IMO gibt es bei der MEMO auch einen Teamwettbewerb, bei dem Österreich den 8. Platz unter 10 Nationen erreichen konnte. Gewonnen hat heuer Kroatien, mit nur einem Punkt Vorsprung auf Polen.

„Unser“ Vertreter Alexander Hein (GRg3 Kundmanngasse) erzielte ein tolles Resultat! Mit 18 Punkten (von 32 möglichen) erreichte er das beste österreichische Ergebnis und eine Bronzemedaille (einen Punkt vor dem Grazer Konstantin Andritsch, der auch eine Bronzemedaille errang).

Zur Erklärung: Es werden zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen verliehen (im Verhältnis 1:2:3). Die MEMO-Bronzemedaille für Alexander bedeutet, dass er in diesem internationalen Bewerb (nur die jeweils besten 6 Jungmathematiker/innen aus zehn mitteleuropäischen Ländern treten an) diesmal in der vorderen Hälfte gelandet ist. Silber- oder gar Goldmedaillen für Teilnehmer aus Österreich werden traditionell selten erreicht  – die Konkurrenz insbesondere aus den osteuropäischen Ländern ist zu stark.

Ausblick

Alexander Hein wird heuer die Maturaklasse besuchen und stellt sich damit das letzte Mal den zahlreichen nationalen Qualifikationsbewerben. In seinem letzten Schuljahr ist er nicht mehr für die Teilnahme an der MEMO berechtigt. Will er einen internationalen Bewerb erreichen, so steht ihm ausschließlich die 57. Internationale Mathematik Olympiade (IMO) in Hongkong offen. Die Konkurrenz für die nur sechs Plätze im nächstjährigen A-Nationalteam wird wie jedes Jahr ausgesprochen stark sein, doch Alexander gehört zum engsten Favoritenkreis.

Wie immer wird ein bisschen Glück mit den Beispielen nötig sein, und die Tagesform wird letztendlich entscheiden...

Mein Tipp an Alexander: Buche den Flug nach Hongkong lieber noch nicht. Aber es kann sicher nicht schaden, wenn du dir im Internet schon mal ansiehst, ob dir Hongkong gefallen würde. Wink

Link:

Offizielle MEMO 2015-Homepage (Wettbewerbsbeispiele, Lösungen, Ergebnisse,...)

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2