alt

28. Mathematik- und Denksportwettbewerb

Nicolas Bonk (3A) "herausragend"

Bericht von Nicolas Bonk (3A):

Wir trafen uns am Morgen vor der Schule und fuhren dann mit der U-Bahn zur Technischen Universität (TU). Als wir dort ankamen, hatten wir noch ein bisschen Zeit. Also jausneten wir noch ein bisschen und gingen dann in den Saal. Nachdem sich alle versammelt hatten, erklärte uns jemand den Tagesablauf. Kurz darauf begann auch schon der erste Teil des Wettbewerbs. Wir hatten 50 Minuten Zeit um 5 knifflige Aufgaben zu lösen. Nach dem ersten Teil gab es eine kurze Pause. Anschließend wurde der zweite Teil ausgeteilt, bei dem es wieder galt, 5 Aufgaben in knapp einer Stunde zu lösen.

Da wir nach den Aufgaben schon großen Hunger hatten, nutzten wir die zweistündige Mittagspause, um uns am Karlsplatz etwas zum Essen zu besorgen. Wir nutzten die Pause auch um im Park etwas Fußball zu spielen. Eine Viertelstunde vor der ausgemachten Zeit beschlossen wir, uns zurück zur Uni zu begeben, um rechtzeitig zur Siegerehrung zu erscheinen. Die, die gut abgeschnitten hatten, wurden herausgebeten. Unsere Schule hat insgesamt gut abgeschnitten. Am Ende haben alle Teilnehmer noch die Urkunde und ein T-Shirt bekommen.

Ergebniszusammenfassung (Caroline Amsüss):

Am Mittwoch, den 4. April 2018, fand wie jedes Jahr am ersten Schultag nach den Osterferien der Wiener Mathematik- und Denksportwettbewerb (WMDW) statt. Als Vorstufe zur Mathematik-Olympiade ist der WMDW nur für die allerbesten Schüler/innen jeder dritten Klasse konzipiert. In diesem Jahr nahmen 206 Schülerinnen und Schüler daran teil, 16 davon aus der Kundmanngasse.

Nicolas Bonk (3A) konnte dabei mit großartigen acht von zehn Punkten das Prädikat „Herausragend“ erreichen (gesamt: 18 SchülerInnen mit 8, 9 oder 10 Punkten), acht weitere Schüler und Schülerinnen (3A: Daniel Anzenbacher, Jakub Dragula, Vladimir Klunny, Lukas Nowak, Sebastian Schuh, 3B: Niko Korez, 3D: Marko Maljevic, Sina Ghameshlu) erhielten mit 5 bis 7 Punkten das Prädikat „Großartig“ (gesamt: 52 von 206 SchülerInnen), sieben (3A: Albin Gashi, Pia Sablatnik, 3B: Vinzenz Dörner, 3D: Kento Kido, Sebastian Swegat, Chiara Kociu, David Mulaomerovic) mit 2 bis 4 Punkten das Prädikat „Erfreulich“.

wmdw 2018Team Kundmanngasse

Frühere Homepageberichte

Mathematik und Denksportwettbewerb 2017, 20162015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010

Sport- und Kulturverein

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert bildschulballsponsoren 

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2