Sport-/Kulturverein

 

Basketball Burschen - MC1 (U14 mit Vereinsspielern) - Runde 2

 

Kundmanngasse – Stubenbastei 15:23

Ettenreichgasse – Kundmanngasse 44:24

 

Nach diesen zwei Niederlagen kommt es leider zu keiner Fortsetzung unseres spannenden Experiments. Wir trafen schon in der zweiten Runde auf sehr starke Teams, in leicht geänderter Zusammensetzung zwar (Arjan Das statt Vincent Ahne; Sebastian Vogelauer bzw. Noel Timosok als Ergänzung), aber trotzdem mit großer Verantwortung auf den Schultern der Drittklässler.

Gegen die späteren Gruppensieger aus der Stubenbastei konnten wir phasenweise mithalten, weil sie gegen uns nicht ins Spiel kamen, aber letztlich trennten uns fünf Korberfolge vom Sieg. In der zweiten Partie gegen die Ettenreichgasse mussten wir klein beigeben - und das im wortwörtlichen Sinne. Diese Burschen waren uns körperlich überlegen und sie werden im Turnier weit kommen. Im letzten Jahr war der Kern des Ettenreich-Teams Wiener Vizemeister.

Unseren Drittklässlern bleibt die Hoffnung auf eine starke Serie im nächsten Jahr, schließlich haben sie schon viel Erfahrung gesammelt und sie werden weiter reifen, stärker, größer und schneller werden, bis sie wieder in dieser Spielklasse antreten dürfen.

 

 

Basketball Burschen - MC1 (U14 mit Vereinsspielern) - Runde 1

 

Theodor-Kramer-Str. – Kundmanngasse 19:37

Kundmanngasse – Billrothstraße 28:45

 

Das diesjährige U-14-Team ist eine spannende Mischung, setzt sie sich doch aus einem „jungen“ Teil einer erfolgreichen und einem „alten“ Teil einer glücklosen Mannschaft zusammen. Mit dieser Truppe könnte alles vom frühen Ausscheiden bis zum Überraschungserfolg möglich sein. Gleich zu unserem Auftaktspiel gegen die Theodor-Kramer-Straße traten wir auch nicht ganz in Top-Besetzung an, also reisten wir mit dem Ziel, die Runde mit einem Sieg zu überstehen, ab. Eine der beiden Mannschaften würde doch zu schlagen sein.

Unerwarteterweise war das Heimteam nicht das starke Team. Wir konnten unser Spiel schnell etablieren und ließen uns die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen. Die große Unbekannte aus der Billrothstraße jedoch wartete mit einigen guten Vereinsspielern auf und war uns damit in den meisten Belangen überlegen. Rein körperlich hätten wir überlegen sein müssen, aber es war die zweite Partie in Folge und nicht alle Spieler waren fit angetreten. Die Gegner zwangen uns früh zu Fehlern und demoralisierten damit unsere Burschen. Auch unter dem Korb kamen sie immer wieder zu zweiten Würfen. Erst im drittel Viertel konnten wir Akzente setzen, d.h. dass wir mit den Besten ihrer zweiten Garde überlegen waren. Das Momentum war jetzt zwar auf unserer Seite, aber einige Gegenstöße am Ende des dritten bzw. am Anfang des vierten Viertels beendeten unsere Druckphase. Wir verloren aber, ohne die Schultern hängen zu lassen.

Aus den Fehlern in der zweiten Partie lassen sich drei Lehren mitnehmen. Wir brauchen: Mehr Zug zum Korb! Bessere Arbeit an den Brettern, mehr Rebounds! Genauere Pässe! Wenn wir dann in der besten Besetzung und fit antreten, werden wir weiter in die richtige Richtung gehen.

 

P1290487X

 

Mannschaft: Kim Dayoon (10 Punkte), Felgenhauer Nicolaas (13), Maniotis Konstantinos (4), Vidan Laurens (2), Ahne Vincent (2) , Saumweber Lukas (17), Hwang Seung-Hwan (8), Schwaiger Paul, Elsner Christoph (9)

 

 

 

 

Sponsoren

  sportfitaustriasiegel logo klein eeducation expert  

mint guetesiegel RGB hp
Mint-Gütesiegel 2018-2021

 sipcan web2